Fast 20 Jahre lang stand StB/vBP Jürgen Pinne an der Spitze des Verbandes und prägte Ansehen und Entwicklung des steuerberatenden Berufs nachhaltig. Dabei setzte er sich für eine gerechte und praktikable Steuergesetzgebung, für ein bürgerfreundliches Besteuerungsverfahren sowie für eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen den Bürgern, den Angehörigen des steuerberatenden Berufs und der Finanzverwaltung ein. Die Qualität der beruflichen Arbeit des Steuerberaters sowie seine Entfaltungsmöglichkeiten im In- und Ausland waren ihm ein besonderes Anliegen. Nach der Wiedervereinigung wirkte er wesentlich beim Aufbau des Steuerberaterberufs in den neuen Bundesländern mit.

Auf der Mitgliederversammlung am 19. Juni 2009 in Düsseldorf war Jürgen Pinne zum Ehrenpräsidenten des DStV gewählt und am 30. Juni 2009 in Berlin feierlich verabschiedet worden.

Jürgen Pinne hat sich um die Allgemeinheit und den steuerberatenden Beruf verdient gemacht. Der Bundespräsident würdigte dies durch die Verleihung des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Jürgen Pinne hinterlässt neben seiner Ehefrau vier Kinder, sieben Enkel und zwei Urenkel.

Der Deutsche Steuerberaterverband wird Jürgen Pinne ein ehrendes Andenken bewahren.