Die 1 %-Regelung gilt nur, wenn der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzungüberlässt. Aus der Bereitstellung eines Fahrzeugs zu betrieblichen Zwecken kann nicht aufgrund eines Anscheinsbeweises geschlossen werden, dass das Fahrzeug vom Arbeitnehmer auch privat genutzt wird.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 21.4.2010 (AZ:VI R 46/08)

Pressemitteilung des BFH Nr. 65 vom 4.8.2010