Die Beteiligungsbegriff gemäß § 17 Abs. 1 Satz 4 des EStG i.d.F. des Steuerentlastungsgesetzes (StEntlG) 1999/2000/2002 ist veranlagungszeitraumbezogen auszulegen, indem das Tatbestandsmerkmal „innerhalb der letzten fünf Jahre am Kapital der Gesellschaft wesentlich beteiligt“ in § 17 Abs. 1 Satz 1 EStG für jeden abgeschlossenen Veranlagungszeitraum nach der in diesem Veranlagungszeitraum jeweils geltenden Beteiligungsgrenze zu bestimmen ist.

So entschied der Bundesfinanzhof (BFH) durch Urteil vom 11.12.2012 (Az.: IX R 7/12) in einem Fall, in dem der Steuerpflichtige seine Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft im Dezember 1999 veräußerte.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Die Pressemitteilung Nr. 10 vom 20.2.2013 finden Sie hier.

Für das Urteil vom 11.12.2012 (Az.: VI R 79/10) klicken Sie hier.