Erwirbt eine Anlagegesellschaft auf dem US-amerikanischen Zweitmarkt „gebrauchte“ Lebensversicherungen, um die Versicherungssummen bei Fälligkeit einzuziehen, unterhält sie damit auch bei hohem Anlagevolumen und der Einschaltung eines Vermittlers beim Erwerb der Versicherung keinen Gewerbebetrieb.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Zum Urteil vom 11.10.12 (AZ: IV R 32/10)

Zur Pressemitteilung des BFH Nr. 3 vom 23.01.2013