Mitarbeiter eines Kreditinstituts haften nicht für die von anonym gebliebenen Kunden mutmaßlich hinterzogene Einkommensteuer auf mutmaßlich im Ausland erzielte Kapitalerträge, obwohl die Kunden als Folge der von der Bank angebotenen Möglichkeit des anonymisierten Kapitaltransfers in das Ausland nicht enttarnt werden konnten.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 15.01.13 (AZ: VIII R 22/10)

Pressemitteilung des BFH Nr. 20 vom 10.04.2013