Die Entfernungspauschale für eine wöchentliche Familienheimfahrt im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn der Steuerpflichtige für die Fahrt keine Kosten hatte. Vom Arbeitgeber steuerfrei geleistete Reisekostenvergütungen und steuerfrei gewährte Freifahrten sind jedoch mindernd auf die Entfernungspauschale anzurechnen.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Zum Urteil vom 18.04.13 (AZ: VI R 29/12)

Zur Pressemitteilung des BFH Nr. 37 vom 03.07.2013