Frau Kollegin Dipl.-Ök. Gudrun Lüdeke, Wedemark, weist auf eine dem Deutschen Bundestag vorgelegte und seit kurzem veröffentlichte Petition zum Krankenkassenbeitrag der hauptberuflich Selbstständigen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hin.

Die Petition kann aufgerufen werden unter dem Link:

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2014/_01/_15/Petition_48615.html

Als Mindest-Berechnungsgrundlage für die Krankenversicherungsbeiträge wird in der Regel ein fiktiver (Mindest-) Einkommensbetrag herangezogen, unabhängig davon, ob tatsächlich diese hypothetischen Mindesteinnahmen erreicht werden. Dies führt oftmals dazu, dass Frauen ihre selbstständige Tätigkeit wieder aufgeben müssen und bedeutet eine mittelbare Diskriminierung der betroffenen Frauen. Hiergegen wendet sich die nun veröffentlichte Petition.