Verluste im Zusammenhang mit sog. Steuerstundungsmodellen dürfen weder im gleichen Jahr mit anderen positiven Einkünften ausgeglichen noch in andere Jahre vor- oder zurückgetragen werden.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 06.02.2014 (AZ: IV R 59/10)

Pressemitteilung des BFH Nr. 24 vom 26.03.2014