Auf ein (umgeschuldetes) Anschaffungsdarlehen gezahlte nachträgliche Schuldzinsen können auch im Fall einer nicht steuerbaren Veräußerung der vormals vermieteten Immobilie grundsätzlich als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 8.4.2014 (AZ: IX R 45/13)

Pressemitteilung des BFH Nr. 37 vom 14.5.2014