Die Anwendung des gesonderten Steuertarifs für Einkünfte aus Kapitalvermögen gemäß § 32d Abs. 1 EStG in Höhe von 25 % (sog. Abgeltungsteuersatz) ist nicht schon deshalb nach § 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a EStG ausgeschlossen, weil Gläubiger und Schuldner der Kapitalerträge Angehörige i.S. des § 15 der Abgabenordnung sind.

Die Entscheidungen sind auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteile vom 29.04.14 (AZ: VIII R 9/13, VIII R 44/13, VIII R 35/13)

Pressemitteilung des BFH Nr. 59 vom 20.08.2014