Der BFH hat die Anforderungen präzisiert, unter denen eine mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft vorliegt und damit Grunderwerbsteuer auslösen kann.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 09.07.2014. (AZ: II R 49/12)

Pressemitteilung des BFH Nr. 63 vom 10.09.2014