Urteil vom 22.10.2014 (AZ: X R 13/13)

Auch regelmäßige Fahrten eines Betriebsinhabers zwischen seinem häuslichen Büro und dem Sitz seines einzigen Auftraggebers stellen „Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte“ dar. In derartigen Fällen werden die Fahrtkosten einkommensteuerlich in Höhe fester Beträge abgesetzt („Entfernungspauschale“); auf die Höhe der tatsächlichen Fahrtkosten kommt es hingegen nicht an.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 22.10.2014 (AZ: X R 13/13)

Pressemitteilung des BFH Nr. 10 vom 4.2.2015