BFH-Urteil vom 13.1.2015 (AZ: IX R 22/14)

Ein verbleibender Verlustvortrag nach § 10d EStG kann auch dann gesondert festgestellt werden, wenn ein Einkommensteuerbescheid für das Verlustentstehungsjahr nicht mehr erlassen werden kann. Eine Bindungswirkung des Einkommensteuerbescheids für die Feststellung des Verlustvortrags besteht dann nicht, wenn eine Einkommensteuerveranlagung gar nicht durchgeführt worden ist.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 13.1.2015 (AZ: IX R 22/14)

Pressemitteilung des BFH Nr. 30 vom 29.4.2015