BFH-Urteil vom 15.12.2014 (AZ: III R 63/13)

Die Kosten für die Betreuung eines zum Haushalt der Eltern gehörenden Kindes können nur dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn die Zahlungen nicht in bar, sondern auf ein Konto der Betreuungsperson erbracht wurden. Dies gilt auch dann, wenn die Betreuungsperson im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses angestellt ist.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 15.12.2014 (AZ: III R 63/13)

Pressemitteilung des BFH Nr. 38 vom 3.6.2015