Urteil vom 29.07.2015 (AZ: IV R 15//14)

Bringt der Gesellschafter einer Personengesellschaft ein Wirtschaftsgut gegen Gutschrift eines Betrags ausschließlich auf dem sogenannten Kapitalkonto II in die Gesellschaft ein, ist dieser Vorgang als Einlage und nicht als entgeltliches Geschäft zu behandeln. Damit hat der BFH eine schon lange streitige Frage geklärt und dabei ausdrücklich der Rechtsauffassung des Bundesministeriums der Finanzen widersprochen.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.
Urteil vom 29.07.2015  (AZ: IV R 15/14)
Pressemitteilung des BFH Nr. 11 vom 03.02.2016