In § 233a AO wird die Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen geregelt. Der Zinslauf beginnt i.d.R. 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Steuer entstanden ist.
Musterverfahren sind gegenwärtig zur Frage der Zinshöhe anhängig. Nach § 238 Abs. 1 AO beträgt der Zinssatz für jeden Monat 0,5 % (= 6 % p.a.). Angesichts der Niedrigzinsphase wird dieser Zinssatz – zumindest bei Nachzahlungszinsen – als zu hoch angesehen.
In einem Musterverfahren will der BdSt klären lassen, ob der Zinssatz noch zeitgemäß ist.  Ein Klagefall betrifft Zinsen, die nach der Veranlagung 2010 im Januar 2016 festgesetzt wurden. Dieses Klageverfahren betrifft damit den aktuellen Zinszeitraum.