Dieses Seminar richtet sich speziell an Kolleginnen und Kollegen, die aktuell im Steuerstrafrecht beratend tätig sind.

Das Intensiv-Seminar, das eine maximale Teilnehmerzahl von 20 Teilnehmern hat, bietet Ihnen die Möglichkeit, praktische Fragen zu stellen.

Der Seminarablauf sieht vor, dass der Referent Dr. Wulf ein Grundgerüst an spannenden Fragen vorbereitet, die im normalen Seminarunterricht behandelt und als Seminarunterlage ausgegeben werden.

Als besonderen Service für dieses exklusive Seminar erhalten Sie die Möglichkeit, Sie interessierende Rechtsfragen vorab beim Verband einzureichen, sodass diese durch den Referenten eingehend und praxisnah beantwortet werden.

Im Seminar wird das gebotene sensible Vorgehen im Spannungsfeld von Selbstanzeige und Berichtigungsanzeige anhand von Praxisfällen dargestellt. Einzelthemen werden zusätzlich intensiv dargestellt und die Gefahren bzw. deren Vermeidung aufgezeigt.

Referent(en) Dr. Martin Wulf, RA/FA f. StR, Berlin

Kosten für das Seminar „Aktuelle Beratungsfelder im Steuerstrafrecht – zwischen Selbstanzeige und steuerlicher Berichtigungsanzeige“

Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 380.00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sollten wir Ihre Anmeldung wegen Überbuchung des Seminars ausnahmsweise nicht berücksichtigen können, werden wir Sie benachrichtigen.

Seminarinhalte für das Seminar „Aktuelle Beratungsfelder im Steuerstrafrecht – zwischen Selbstanzeige und steuerlicher Berichtigungsanzeige“

  1. Detailfragen zum Anwendungserlass der Finanzverwaltung zu § 153 AO
  2. Abgrenzung zur strafbefreienden Selbstanzeige
  3. Relevanz von „internen Kontrollsystemen (IKS)“
  4. Hinweise zum Umgang der Finanzverwaltung mit dem reformierten § 371 AO