Das Seminar Anteilsübertragungen in der steuerlichen Praxis vermittelt Ihnen aktuelles Wissen zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Übertragung von Anteilen an Personen- und Kapitalgesellschaften
Bei der entgeltlichen oder unentgeltlichen Anteilsübertragung an Personen- und Kapitalgesellschaften stellen sich in der Praxis mitunter komplexe Fragestellungen sowohl für den Veräußerer als auch für den Erwerber von Anteilen.
Das Seminar Anteilsübertragungen in der steuerlichen Praxis gibt einen Überblick über die Gestaltungsmöglichkeiten und die vorhandenen Steuerfallen, z. B. durch die Verletzung von Sperrfristen bei der entgeltlichen und unentgeltlichen Übertragung von Anteilen an Personen- und Kapitalgesellschaften, und geht auf in der Praxis häufig auftretende Spezialfragen zum Thema Anteilsübertragung ein. Angesprochen werden in dem Seminar Anteilsübertragungen in der steuerlichen Praxis u. a. die Auslagerung wesentlicher Betriebsgrundlagen vor einer Veräußerung oder Umstrukturierung, die Entsorgung verkaufshemmender Pensionsverpflichtungen, der Verlustuntergang nach § 8c KStG sowie Sonderfragen bei der Betriebsaufspaltung.

 

Referent(en) Prof. Dr. Hans Ott, Steuerberater vBP, Köln

Seminarinhalte für das Seminar „Anteilsübertragungen in der steuerlichen Praxis“

  1. Grundfragen bei Veräußerungsvorgängen und steuerliche Sperrfristen
  2. Veräußerung und Erwerb von Anteilen an Personengesellschaften
    1. Steuerliche Vergünstigungen für den Veräußerer
    2. Abschreibungs- und Finanzierungsfragen beim Erwerber
  3. Sonderbetriebsvermögen bei Veräußerung und Umstrukturierung
    1. Bilanzierungskonkurrenzen beim Sonderbetriebsvermögen
    2. Entstehung einer mitunternehmerischen Betriebsaufspaltung
    3. Sonderbetriebsvermögen bei der Übertragung gegen Versorgungsleistungen
    4. Vergessenes Sonderbetriebsvermögen bei Einbringungen
  4. Auslagerung wesentlicher Betriebsgrundlagen vor Veräußerung und Umstrukturierung
    1. Anwendung der Gesamtplanrechtsprechung
    2. Überführung/Übertragung in ein anderes Betriebsvermögen
    3. Übertragung eines Wirtschaftsguts zwischen Schwester-Personengesellschaften
    4. Aufgabe der Trennungstheorie und Verwaltungsauffassung
  5. Aktuelles zur Umstrukturierung von Personengesellschaften
    1. Sperrfristverletzung bei Einmann-GmbH & Co. KG
    2. Einbringung in Personengesellschaft gegen Mischentgelt
  6. Vorgeschaltete Einbringung in Kapitalgesellschaft
    1. Einbringung nach § 20 UmwStG
    2. Steuerfolgen bei Veräußerung einbringungsgeborener Anteile
    3. Nachweispflichten und Entnahme sperrfristbehafteter Anteile
  7. Erwerb von Anteilen an Kapitalgesellschaften
    1. Refinanzierungsaufwand beim Erwerber
    2. Wertsteigerungen nach Absenkung der Beteiligungsgrenze in § 17 EStG
    3. Behandlung von Wertverlusten der Beteiligung
  8. Vorweggenommene Erbfolge bei GmbH-Anteilen
    1. Unentgeltliche und teilentgeltliche Übertragungen
    2. Übertragung gegen Versorgungsleistungen
  9. Anteilserwerb und § 8c KStG
    1. Regelungsinhalt des § 8c KStG
    2. Konzernausnahme und Stille-Reserven-Regelung
  10. Entsorgung verkaufshemmender Pensionsverpflichtungen
    1. Pensionsverzicht und Pensionsabfindung als Steuerfalle
    2. Übertragung der Pensionsanwartschaft auf eine andere Gesellschaft
  11. Forderungsverzicht vor Anteilsveräußerung
    1. Nachlaufender Schuldzinsenabzug nach Veräußerung einer Beteiligung
    2. Übersehene Einlagenrückgewähr bei Veräußerung
  12. Sonderfragen zur Betriebsaufspaltung
    1. Ungeplante Auflösung der Betriebsaufspaltung
    2. Fehlgeschlagene vorweggenommene Erbfolge
    3. Einbringung des Besitzunternehmens in eine GmbH & Co. KG oder Betriebs-GmbH
    4. Verkauf der Anteile an der Betriebs-GmbH