Wird im Ausland eine Tochtergesellschaft errichtet, müssen für die Liefer- und Leistungsbeziehungen Entgelte bestimmt und dokumentiert werden

Immer mehr Unternehmen werden grenzüberschreitend tätig. Wird im Ausland eine Tochtergesellschaft errichtet, müssen für die Liefer- und Leistungsbeziehungen Entgelte bestimmt und dokumentiert werden.

Diese sog. Verrechnungspreise bilden seit etlichen Jahren einen Prüfungsschwerpunkt der Finanzverwaltung – zunehmend auch bei kleineren und mittelständischen Unternehmen. Hintergrund bildet die Befürchtung, dass die Steuerpflichtigen Gewinne in niedriger besteuernde Staaten verlagern und damit dem deutschen Fiskus Steuereinnahmen entgehen. Aus Sicht der Steuerpflichtigen ist hiermit die Gefahr einer Doppelbesteuerung verbunden, weil eine Preisanpassung in einem Land nicht automatisch zu einer korrespondierenden Berichtigung im anderen Land führt. Die Veranstaltung zeigt, welche Regelungen bei der Bestimmung und Dokumentation von Verrechnungspreisen unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungstendenzen zu beachten sind.

 

Referent(en) Prof. Dr. Bert Kaminski, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg

Seminarinhalte für das Seminar „Bestimmung und Dokumentation von Verrechnungspreisen“

  1. Einkunftskorrektur beim Abweichen vom Fremdvergleichsgrundsatz
  2. Der Begriff der nahestehenden Person (§ 1 Abs. 2 AStG)
  3. Vorgaben zur Bestimmung des Fremdvergleichspreises gem. § 1 Abs. 3 AStG
    1. Vorgaben zur Methodenwahl
      1. Funktions- und Risikoanalyse als Ausgangspunkt
      2. Verrechnungspreismethoden
      3. Methodenwahl in der Praxis
    2. Einengung von Preisbandbreiten
    3. Anpassungsklausel
  4. Begriff der Geschäftsbeziehung
  5. Ausgewählte Einzelfragen
    1. Vorteilsausgleich
    2. Typische Liefer- und Leistungsbeziehungen
      1. Warenlieferung
      2. Dienstleistungen
      3. Kosten für Markterschließung und Werbung
      4. Zinsen und ähnliche Vergütungen
      5. Nutzungsüberlassung von Patenten, Know-how oder anderen immateriellen Werten
      6. Personalentsendungen
    3. Umlageverträge
    4. Funktionsverlagerungen
    5. Absicherung von Verrechnungspreisen mit Hilfe von APA
  6. Dokumentations- und Nachweispflichten sowie drohende Sanktionen bei Nichtbeachtung
  7. Häufige Aufgriffsfälle in der BP-Praxis