Erfahren Sie alles Wichtige zur zweistufigen Gewinnermittlung bei Mitunternehmerschaften

Die steuerliche Beurteilung und Behandlung von Personengesellschaften weist viele Parallelen zu denen von Einzelunternehmen und Körperschaften auf – und unterscheidet sich dennoch erheblich von diesen.

Daher befasst sich dieses Seminar mit der zweistufigen Gewinnermittlung bei Mitunternehmerschaften. Nicht nur die gesellschaftsspezifischen Besonderheiten in der Gesamthandsbilanz der Personengesellschaft werden erörtert, sondern auch die Bedeutung von Ergänzungsbilanzen wird bei dieser praxisbezogenen Veranstaltung dargestellt. Zudem werden die Unterstützungsmöglichkeiten moderner Buchhaltungsprogramme am Beispiel der DATEV-Software aufgezeigt.

Einen Schwerpunkt setzt das Seminar auf den Bereich der Sonderbilanzen. Sowohl die mit den Mitunternehmern vereinbarten Sondervergütungen als auch die Überlassung von Wirtschaftsgütern werden nicht nur aus ertragsteuerlicher Sicht, sondern auch unter umsatzsteuerlichen Aspekten erörtert. Dabei geraten praktisch relevante Fallgestaltungen, wie die Darlehensgewährung zwischen Gesellschaft und Gesellschaftern, die private Kfz-Nutzung von Gesellschaftern als auch die Überlassung von Wirtschaftsgütern (insbesondere von Grundstücken) in den Fokus dieser Fortbildungsveranstaltung.

Die im Zusammenhang mit der steuerlich zutreffenden Gewinnermittlung auftretenden Rechtsprobleme werden in der Arbeitsunterlage umfangreich dargestellt und anhand zahlreicher Beispiele verdeutlicht. Des Weiteren wird anhand der DATEV-Software aufgezeigt, wie eine integrierte Bearbeitung von Gesamthand-, sowie Sonder- und Ergänzungsbilanzen sowie eine Übernahme in die Feststellungserklärung ermöglicht wird, so dass die elektronische Übermittlung (E-Bilanzen) aller Bilanzen der Personengesellschaft an die Finanzverwaltung in einem Arbeitsgang erfolgen kann.

Hinweis: Das Seminar hat einen großen Theorie-Block, der auch für Nicht-DATEV-Anwender sehr relevant ist. Die Darstellung der praktischen Umsetzung erfolgt jeweils kurz am Beispiel der DATEV-Software.

 

Referent(en) Jobst-Wolfgang Kayser (DATEV)
Dipl.-Fw. (FH) Florian Krause, Celle

Kosten für das Seminar „Die Bilanzen bei Personengesellschaften – von der Buchführung bis zur E-Bilanz*“

Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 145.00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage, die erweiterte Pausenbewirtung sowie das Mittagessen inkl. eines Kaltgetränks.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sollten wir Ihre Anmeldung wegen Überbuchung des Seminars ausnahmsweise nicht berücksichtigen können, werden wir Sie benachrichtigen.

Seminarinhalte für das Seminar „Die Bilanzen bei Personengesellschaften – von der Buchführung bis zur E-Bilanz*“

  1. Zivilrechtliche Grundlagen
    1. Begriff der Personengesellschaft
    2. Unterschied zwischen Personen(handels)gesellschaften und Gemeinschaften
  2. Steuerliche Beurteilung von Personengesellschaften
    1. Mitunternehmerschaften
    2. Vermögensverwaltende Personengesellschaften
    3. Infektionstheorie i.S.d. § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG
    4. Art der Einkünfteermittlung
  3. Gewinnermittlung und Gewinnverteilung
    1. Ermittlung des steuerlichen Gewinns
    2. Additive (zweistufige) Gewinnermittlung
    3. Betriebsvermögen der Mitunternehmerschaft
    4. Ergänzungsbilanzen
    5. Sonderbilanzen
  4. Sondervergütungen i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG
    1. Tätigkeitsvergütungen
    2. Darlehensgewährung
    3. Überlassen von Wirtschaftsgütern
    4. Korrespondenzprinzip
  5. Besonderheiten
    1. Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
    2. Zebra-Personengesellschaften
    3. Doppelstöckige Personengesellschaften

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 26.09.2016 in Halle und am 27.09.2016 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diese Termine ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.