Aktuelle Erlasse der Finanzverwaltung sowie Beratungshinweise zu ausgewählten Gestaltungsfragen stehen im Mittelpunkt dieses Seminars zum Erbschaftsteuerrecht

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014 veranlasst die Beratungspraxis, bisherige Gestaltungen auf den Prüfstand zu stellen.

Die Veranstaltung informiert über die Gestaltungsoptionen, die das Urteil dem Gesetzgeber lässt sowie die aktuellen Planungen der Gesetzgebung beim Erbschaftsteuerrecht. Darüber hinaus werden aktuelle Erlasse der Finanzverwaltung zum Erbschaftsteuerrecht vorgestellt und Beratungshinweise zu ausgewählten Gestaltungsfragen gegeben.
Das Seminar richtet sich speziell an Kolleginnen und Kollegen, die auf hohem fachlichen Niveau im Bereich der Erbschaftsteuer bereits beratend tätig sind oder tätig werden wollen. Sichern Sie sich jetzt dieses exklusive Spezialwissen und sorgen Sie so für eine optimale Beratung Ihrer Mandanten im Bereich Erbschaftsteuerrecht.

 

Referent(en) Prof. Dr. Georg Crezelius, München
Dr. Reinhard Geck, Steuerberater/Rechtsanwalt/Notar, Hannover
Dipl.-Fw. (FH) Wilfried Mannek, Oberamtsrat, Finanzministerium des Landes NRW

Seminarinhalte für das Seminar „Expertenseminar Aktuelles Erbschaftsteuerrecht“

  1. BVerfG vom 17.12.2014
    1. Rechtsfolgen
      1. Verfassungswidrigkeit des ErbStG in toto
      2. Übergangsfrist bis 30.06.2016
      3. Rückwirkungsmöglichkeiten
    2. Steuerverfahrensrechtliche Konsequenzen
  2. Reformüberlegungen
    1. Neuer Anwendungsbereich der Lohnsummenregelung
    2. Beseitigung der vom BVerfG beanstandeten Gestaltungsfälle
    3. Bedürfnisprüfung
      1. Freigrenze und Fallbeil- oder Härteregelung
      2. Liquiditätstest
      3. Satzungstest
    4. Niedrigzins- und Abzinsmodell
    5. Nettoverwaltungsvermögens-Prinzip versus Hauptzweck-Prinzip
    6. Konsolidierung zur Beseitigung des Kaskadeneffekts
    7. Rückwirkende Änderungen wegen exzessiver Gestaltung
  3. Stand des Gesetzgebungsverfahrens
    1. Stand der Erbschaft-/Schenkungsteuer-Reform
    2. Gesetzliche Neuregelungen beim Sachwertverfahren ab 2016
      1. Neue Tabelle der Lebensdauern
      2. Anpassung der Regelherstellungskosten
      3. Laufende Aktualisierung durch Baukostenindex
    3. Anteilsbewertung bei abweichender Gewinnverteilung ab 2016
  4. Aktuelle Verwaltungsanweisungen zum ErbStG
    1. Bewertung des Betriebsvermögens
      1. Kapitalisierungsfaktor und Wertniveau
      2. Bewertung in Sonderfällen
    2. Bewertung des Grundvermögens
      1. Auswirkungen der Sachwertrichtlinie auf Sachwertfaktoren
      2. Qualifikation der Grundstücks-Sachverständigen
      3. Keine Anwendung des Immobilien-Preis-Kalkulators
    3. Einbringungs- und Umwandlungsfälle
    4. Erwerbsneben-, Steuerberatungs- sowie Rechtsberatungskosten
    5. Verpflichtung zur Pflege im Bedarfsfall
    6. Haftung der Vermögensverwahrer nach § 20 Absatz 6 Satz 2 ErbStG
    7. Kontrollmitteilungen der Erbschaftsteuer-Finanzämter
  5. Neue Rechtsprechung, insbesondere
    1. ErbStG und (ertragsteuerrechtliche) verdeckte Gewinnausschüttungen
    2. Kapitalerhöhung bei GmbH
    3. Ausländische Stiftungen
    4. Weitergabe von Betriebsvermögen
    5. Ehegattenkonten
    6. Verzicht auf Nießbrauch
    7. Steuerbefreiung von Kunstgegenständen
  6. Gestaltungsschwerpunkte
    1. Erbschaftsteuerrechtliche Vergünstigungen bei Immobilien optimiert gestalten – Familienheim, vermietete Wohngrundstücke
    2. Gestaltungen zur Erbeinsetzung, insbesondere unter Berücksichtigung von Vermächtnissen
    3. Aktuelle Fragen der erbschaftsteuerrechtlichen Behandlung von Pflichtteilsansprüchen
    4. Gestaltungen nach dem Erbfall – Ausschlagung, unklare Rechtsverhältnisse