Exklusive Fortbildung auf hohem Niveau für praxiserfahrene Berater

Bei diesem exklusiven Expertenseminar für Berater von Kapitalgesellschaften informiert Sie ein hochqualifiziertes Dozententeam über aktuelle Entwicklungen zur Besteuerung von Kapitalgesellschaften und deren Gesellschaftern.

Das Seminar richtet sich an praxiserfahrene Berater, die sich auf hohem Niveau fortbilden wollen.

 

Referent(en) Dr. Ralf Demuth, RA/StB, Köln
Franz Hruschka, Ltd. RD, Finanzamt München, Abt. Betriebsprüfung
Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP, Köln

Kosten für das Seminar „Expertenseminar für Berater von Kapitalgesellschaften“

Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 295.00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage und die erweiterte Pausenbewirtung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sollten wir Ihre Anmeldung wegen Überbuchung des Seminars ausnahmsweise nicht berücksichtigen können, werden wir Sie benachrichtigen.

Seminarinhalte für das Seminar „Expertenseminar für Berater von Kapitalgesellschaften“

  1. Aktuelles aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung
    1. BEPS-Umsetzungsgesetz I – Auswirkungen auf mittelständische Kapitalgesellschaften
      1. Änderungen des § 50i EStG
      2. Gewerbesteuerliche Schachtelstrafe auf Dividenden
      3. Hinzurechnungsbesteuerung bei der Gewerbesteuer
      4. Neue Dokumentationspflichten
      5. Neuregelung des § 3 Nr. 40 EStG und § 8b Abs. 7 KStG für Finanzunternehmen
    2. Fortführungsgebundener Verlustvortrag nach § 8d KStG
    3. Praktische Auswirkungen der BVerfG-Entscheidung zum Treaty Override
    4. Änderungen im Umwandlungsteuer-Erlass
  2. Variable Kaufpreisklausel (sog. Earn-out-Klauseln) bei §§ 16, 17 EStG und § 8b KStG
  3. Blick ins Gesellschaftsrecht 
    1. Praxishinweise zu Poolvereinbarungen
      1. Formulierungshilfe und Auswirkungen bei der Erbschaftsteuer
      2. Auswirkungen im Körperschaftsteuer- und Sozialversicherungsrecht
    2. Disquotale Gewinnverwendungsabreden im Gesellschafts- und Steuerrecht
    3. Einkünftezurechnung bei Ausschüttungen nach Anteilsveräußerung
    4. Der richtige Rangrücktritt nach dem BGH-Urteil vom 5.3.2015 – IX ZR 133/14
  4. Gesellschafter-Fremdfinanzierung bei der GmbH
    1. Rangrücktritt in Handels- und Steuerbilanz
    2. Refinanzierte Darlehensgewährung und Abgeltungsteuer
    3. Ausfall von Gesellschafterdarlehen und Zeitpunkt der Verlustberücksichtigung
  5. Update zur Pensionszusage
    1. Grünes Licht für die „Pensions-GmbH“
    2. Änderungen von Pensionszusagen und vGA
    3. Versorgungseintrittsalter, Rückstellungsbewertung und vGA
  6. Aktuelles aus der Betriebsprüfung bei Kapitalgesellschaften
    1. Aktuelle Fragen zur vGA
    2. Reichweite des § 8b Abs. 2 KStG
    3. Verbindliche Auskunft bei § 8c KStG?
    4. Einlagenrückgewähr aus Drittstaaten
  7. Neues zum steuerlichen Einlagekonto
    1. Korrektur nach § 129 AO bei versehentlicher Nichterfassung von Einlagen?
    2. Rückzahlung der Kapitalrücklage ohne Steuerbescheinigung
    3. „Entsperrung“ des Einlagekontos   ^
  8. Aktuelles zur Betriebsaufspaltung und Betriebsverpachtung
    1. Gelungene Vermeidungsgestaltung: Erbbaurecht und zwischengeschaltete GmbH
    2. Betriebsaufspaltung und Nießbrauchsvorbehalt
    3. Sachliche Verflechtung durch Arbeitszimmerüberlassung und Namensüberlassung?
    4. Sachliche Verflechtung durch Untervermietung einer gemieteten Immobilie
    5. Verpächterwahlrecht bei teilentgeltlicher Veräußerung
    6. Anwendungsschreiben zur Betriebsfortführungsfiktion nach § 16 Abs. 3b EStG
  9. Einzelfragen zur Einbringung in eine GmbH
    1. Sonstige Gegenleistungen bei Einbringungen
    2. Sonderbetriebsvermögen und Ergänzungsbilanzen

Es werden 3 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater für Unternehmensnachfolge anerkannt.