Im Fokus der Finanzverwaltung: Ergreifen Sie jetzt Gestaltungschancen!

Gemeinnützige Körperschaften und Vermögensmassen sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts geraten zunehmend in den Fokus der Finanzverwaltung. Darauf gilt es sich einzustellen und Gestaltungschancen zu ergreifen.

Das Seminar Stiftungen, Gemeinnützige, Körperschaften des öffentlichen Rechts hat aus beratungsbezogener Sicht die hochaktuellen Rechtsentwicklungen für Gemeinnützige und juristische Personen des öffentlichen Rechts zum Inhalt. Schwerpunkte der Darlegungen werden Entwicklungen im Umsatzsteuerrecht, die Reichweite des Steuerabzugs nach § 50a EStG, die Kapitalertragsteuer und das steuerliche Einlagekonto bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts, die jüngeren Modifikationen des Gemeinnützigkeitsrechts sowie das Zollrecht und Compliance-Aspekte sein. Daneben wird die Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge behandelt.

Das Seminar richtet sich an praxiserfahrene Berater, die sich auf hohem Niveau fortbilden wollen.

 

Referent(en) Dr. Mirko Wolfgang Brill, Steuerberater/FA f. StR, Köln
Dr. Martin Strahl, Steuerberater, Köln

Kosten für das Seminar „Expertenseminar Stiftungen, Gemeinnützige, Körperschaften des öffentlichen Rechts“

Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 295.00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage und die erweiterte Pausenbewirtung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sollten wir Ihre Anmeldung wegen Überbuchung des Seminars ausnahmsweise nicht berücksichtigen können, werden wir Sie benachrichtigen.

Seminarinhalte für das Seminar „Expertenseminar Stiftungen, Gemeinnützige, Körperschaften des öffentlichen Rechts“

  1. Die öffentliche Hand als Unternehmer – der neue § 2b UStG
  2. Entwicklungen zum Umsatzsteuerrecht für Gemeinnützige und Körperschaften des öffentlichen Rechts
    1. Abgrenzung von Zuschuss und Leistungsentgelt
    2. Umsatzsteuerbefreiungen
    3. Umsatzsteuerliche Organschaft
    4. Vorsteueraufteilung bei Verfolgung unternehmerischer und nicht wirtschaftlicher Zwecke
    5. Vorsteuerabzug bei nur geringfügiger wirtschaftlicher Tätigkeit
    6. Vorsteuerabzug bei (unentgeltlichen) Gesellschaftereinlagen
  3. Steuerabzug für die Nutzung ausländischer Datenbanken und ausländischer Software?
    1. Aktualität der Problematik
    2. Beschränkte Steuerpflicht des ausländischen Anbieters von Datenbanknutzungen
    3. Steuerabzugsverpflichtung bei der Nutzung ausländischer Datenbanken
    4. Steuerabzugsverpflichtung bei der Software-Überlassung
    5. Freistellungsverfahren und Kontrollmeldeverfahren
    6. Hinweise zur Verfahrensweise
    7. Umsatzsteuer
  4. Kapitalertragsteuer und steuerliches Einlagekonto
    1. Betroffene Betriebe gewerblicher Art – Regiebetriebe und Eigenbetriebe
    2. Laufende Gewinne und Rücklagenbildung
    3. Verdeckte Gewinnausschüttungen
    4. Entstehung der Kapitalertragsteuer
    5. Steuerliches Einlagekonto
  5. Abgrenzung Vermögensverwaltung von betrieblichen Tätigkeiten
  6. Die Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge
    1. Erwägungen zu Beginn der Unternehmensnachfolgeplanung
    2. Grundsätzliches zur Gestaltung mit Stiftungen
    3. Steuerrechtliche Fragestellungen
    4. Stiftungserrichtung von Todes wegen oder zu Lebzeiten?
    5. Konkrete Gestaltungen mit Stiftungen
  7. Wichtige neue Entscheidungen für Gemeinnützige
    1. Gemeinnützige kommunale Eigengesellschaft
    2. Gemischt veranlasste Aufwendungen
    3. Kein Spendenabzug für Spende an Vorstiftung
    4. Organisation von Sportveranstaltungen
    5. Ehrenamtliche Nebentätigkeiten im gemeinnützigen Bereich
    6. Krankenhausleistungen (AEAO)
    7. Voraussetzungen von Aufwandsspenden
  8. Der gemeinnützige Betrieb gewerblicher Art
  9. Kooperationsmodelle in der Praxis
    1. Kooperationen mit anderen juristischen Personen des öffentlichen Rechts
    2. Besonderheiten im Rahmen der Kooperation von Universitäten und Universitätskliniken
    3. Beteiligung der juristischen Person des öffentlichen Rechts an einer Kapitalgesellschaft
    4. Beteiligung der juristischen Person des öffentlichen Rechts an einer Personengesellschaft
  10. Zollrechtliche Aspekte bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts und Gemeinnützigen
    1. Überblick zum Zollrecht
    2. Neuerungen durch den UZK
    3. Relevante Themen für Universitäten und Gemeinnützige
    4. Feststellungen in Zollprüfungen
    5. Unterschiede Zollprüfung zur steuerlichen Außenprüfung
    6. Empfehlungen
  11. Compliance bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts und bei Gemeinnützigen

Es werden 6 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater für Unternehmensnachfolge anerkannt.