Den zivilrechtlichen Begriff des Gesellschafters einer PerG und den steuerrechtlichen Begriff des MU jetzt rechtssystematisch sauber unterscheiden

Den zivilrechtlichen Begriff des Gesellschafters einer Personengesellschaft und den steuerrechtlichen Begriff des Mitunternehmers rechtssystematisch sauber unterscheiden zu lernen, ist die Grundvoraussetzung, um die teilweise komplizierte Ermittlung der Einkünfte aus Gewerbebetrieb für die Gesellschafter der Personengesellschaften beherrschen zu können.

Während zwischen einer Personengesellschaft und den Gesellschaftern – anders als bei einem Einzelunternehmen – Rechtsbeziehungen möglich sind, die den handelsrechtlichen Gewinnanteil beeinflussen, will das Steuerrecht mit dem Institut der Mitunternehmerschaft eine Gleichbehandlung von Gesellschaftern einer Personengesellschaft und Einzelunternehmern bei der Ermittlung gewerblicher Einkünfte bewirken.

Das Thema wird anhand zahlreicher Beispiele anschaulich dargestellt.

 

Referent(en) Dipl.-Fw. (FH) Manfred Keil, Steuerberater, Rinteln

 

Seminarinhalte für das Seminar „Personengesellschaften und ihre Gesellschafter im Einkommensteuerrecht“

  1. Mitunternehmerschaft
    1. Grundsätze zu § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG
    2. Begriff „Mitunternehmer“
    3. Begriff „Personengesellschaften“
    4. Einzelne Arten
    5. Partielle gewerbliche Tätigkeit (§15 Abs. 3 Nr. 1 EStG)
    6. Innengesellschaften – Unterbeteiligungen
    7. Gewerblich geprägte Personengesellschaften (§ 15 Abs.3 Nr. 2 EStG)
    8. Additive Gewinnermittlung
  2. Leistungsbeziehungen
    1. Personengesellschaften und Mitunternehmer
    2. Grundsätze zur Übertragung von Wirtschaftsgütern
    3. Vergütungen für Darlehen
    4. Sondervergütungen für Tätigkeiten, Darlehensgewährung und Nutzungsüberlassung, Sonderbetriebseinnahmen, Sonderbetriebsausgaben
  3. Sonderbilanzen
  4. Ergänzungsbilanzen (Mitunternehmerwechsel)
  5. Grundsätze zur GmbH & Co. KG
    1. Betriebsvermögen, Sonderbetriebsvermögen
    2. Vergütungen an Gesellschafter-Geschäftsführer
    3. Gewinnermittlung, Gewinnverteilung
    4. Steuerermäßigung nach § 35 EStG
  6. Überblick zu § 15a EStG (Verluste bei beschränkter Haftung)