Relevante Schnittstellen zum Umsatzsteuerrecht im Rahmen der Besteuerung von Personengesellschaften effektiver nutzen

In der steuerberatenden Praxis ergeben sich im Rahmen der Besteuerung von Personengesellschaften häufig relevante Schnittstellen zum Umsatzsteuerrecht, die nicht selten von erheblichem Ausmaß sind.

Das Seminar soll Berufsträgern und qualifizierten Mitarbeitern auf anschauliche Art und Weise vermitteln, wo die einzelnen Schnittstellen sind, wobei auch die ertragsteuerliche Sichtweise der jeweiligen Sachverhalte gespiegelt wird.

 

Referent(en) Dipl.-Finanzwirt Wolfgang Tausch, Oberamtsrat, Finanzministerium NRW
Dipl.-Finanzwirt Wolfram Gärtner, Viersen

Seminarinhalte für das Seminar „Umsatzsteuer bei Personengesellschaften und ihren Gesellschaftern 2013“

  1. Grundsätze der Umsatzbesteuerung für Personengesellschaften  und ihre Mitglieder bzw. Gesellschafter
    1. Gesellschaft / Gesellschafter als Steuersubjekt
    2. Leistungsbeziehungen zwischen Gesellschaft und Gesellschafter und umgekehrt
      – Abgrenzung Gesellschafterbeitrag zum Leistungsaustausch –
  2. Gründung von Gesellschaften, Veränderungen im Gesellschafterbestand
    1. Wann und wobei liegen Leistungen auf der Ebene der Gesellschaft und auf der Ebene der Gesellschafter vor?
    2. Umsatzsteuerliche Berührungspunkte beim Austritt eines Gesellschafters
    3. Vorsteuerproblematik
  3. Fallstricke bei Beendigung einer Gesellschaft
    1. Ende der Unternehmereigenschaft der Personengesellschaft
    2. Rechtsfolgen bei „Versilberung“ des Unternehmensvermögens der Gesellschaft und bei anschließender Auskehr des Liquidationserlöses
    3. Problemfall: Liquidation durch Realteilung
  4. Dauerbrenner im Berufsalltag
    1. Geschäftsführungsleistungen der Gesellschafter für die Gesellschaft
    2. Leistungsbeziehungen im Bereich der GmbH & Co. KG
    3. Entgeltliche und unentgeltliche Leistungen an die Gesellschafter
    4. Typisches BP-Thema: Überlassung von PKW
  5. Umsatzsteuerliche Organschaft und „Holdingproblematik“
    1. Beginn, Ende, Rechtsfolgen der Organschaft
    2. Neujustierung der Eingliederungsmerkmale, Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung
    3. Unternehmereigenschaft einer Holdinggesellschaft
    4. Vorsteuerabzug der Holding aus laufender Geschäftstätigkeit