Vermittlung von Grundsätze und Tipps zur USt-Behandlung der Personengesellschaften sowie ihrer Gesellschaftern

Personengesellschaften können umsatzsteuerliche Unternehmen sein, sofern sie nach außen eigenständig mit Einnahmeerzielungsabsicht nachhaltig tätig sind. Die Leistungsbeziehungen zwischen den Gesellschaften und ihren Gesellschaftern können umsatzsteuerbar und -steuerpflichtig sein oder nicht umsatzsteuerbar.

Das Seminar vermittelt Grundsätze und praktische Tipps zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Personengesellschaften sowie ihrer Gesellschafter und behandelt u.a. die Holdingproblematik und Besonderheiten bei Immobiliengesellschaften.

 

Referent(en) Dipl.-Finw. Wolfram Gärtner, Neuss
Dipl.-Finw. Volker Schuka, Steuerberater, Düsseldorf

Seminarinhalte für das Seminar „Umsatzsteuer bei Personengesellschaften und ihren Gesellschaftern 2014“

  1. Personenvereinigungen und ihre Mitglieder – Grundsätze
  2. Gründung von Gesellschaften, Veränderungen im Gesellschafterbestand
    1. Ebene der Gesellschaft
    2. Ebene der Gesellschafter
    3. Austritt / Ausscheiden aus der Personengesellschaft / Kapitalgesellschaft
  3. Beendigung einer Gesellschaft
    1. Ende der Unternehmereigenschaft der Personengesellschaft
    2. „Versilberung“ des Unternehmensvermögens der Gesellschaft und anschließende Auskehr des Liquidationserlöses
    3. Liquidation durch „Realteilung“
    4. Vorsteuerabzug des Gesellschafters nach Realteilung?
  4. Unternehmereigenschaft
    1. Unternehmereigenschaft der Gesellschaft
    2. Unternehmereigenschaft des Gesellschafters
  5. Leistungsbeziehungen
    1. Leistungsaustausch oder nicht steuerbarer Gesellschafterbeitrag
    2. Geschäftsführungsleistungen der Gesellschafter an die Gesellschaft
    3. Die GmbH & Co. KG
    4. Leistungen der Gesellschaft an die Gesellschafter
      1. Entgeltliche Leistungen der Gesellschaft an die Gesellschafter
      2. Unentgeltliche Leistungen der Gesellschaft an die Gesellschafter
    5. Überlassung eines Pkw zwischen Personengesellschaft und Gesellschafter
      1. Überlassung durch die Gesellschaft an den Gesellschafter
      2. Überlassung durch die Gesellschaft an ihre Komplementär-GmbH
      3. Überlassung durch einen Gesellschafter an die Gesellschaft
  6. Organschaft: Die neue Rechtsprechung zur Eingliederung
    1. Grundsätze
    2. Finanzielle Eingliederung
    3. Wirtschaftliche Eingliederung
    4. Organisatorische Eingliederung
    5. Rechtsfolgen der Organschaft
    6. Beginn und Ende der Organschaft
    7. Weiterentwicklung des „Status quo“ durch die Verwaltung
    8. Interpretation der Organschaftsvoraussetzungen im Spiegel der MwStSystRL
    9. Beendigung der Organschaft bei Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters
    10. Ausblick: Die GmbH & Co. KG auf dem Weg zur Organgesellschaft?!
  7. „Holdingproblematik“ in der Umsatzsteuer
    1. Unternehmereigenschaft einer Beteiligungsgesellschaft („Holding“)
    2. Vorsteuerabzug der Holding aus laufender Geschäftstätigkeit
    3. Anteilsübertragung –  Abgrenzung zur Geschäftsveräußerung im Ganzen
    4. Mögliche Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil „X Holding BV“
  8. Vorsteuer-Berichtigung gem. § 15a UStG
  9. Umsatzsteuer bei Immobiliengesellschaften
  10. Weitere Themen nach aktuellem Bedarf