Das Seminar vermittelt wichtige Grundlagen des Umsatzsteuerrechts, speziell bezogen auf das Kraftfahrzeuggewerbe.

Im Mittelpunkt des Seminars steht insbesondere die Frage nach den Voraussetzungen für die Gewährung der Umsatzsteuerfreiheit von Kfz-Lieferungen in andere EU- bzw. Drittstaaten.

Referent(en) Dipl.-Finanzwirt (FH) Tino Müller, Zerbst

Seminarinhalte für das Seminar „Umsatzsteuer im Kfz-Gewerbe 2011“

1. Steuerbefreiung bei Ausfuhr- und innergemeinschaftlichen Lieferungen von Kraftfahrzeugen

  • Voraussetzungen für die Steuerfreiheit
  • Buch- und Belegnachweis
  • Sonderfälle: Ausrüstung und Reparatur von Beförderungsmitteln aus Drittstaaten
  • Formen des Ausfuhrnachweises bei Lieferungen in Drittstaaten
  • Nachweis einer innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Verhinderung von umsatzsteuerlichen Betrugsmodellen
  • Zweck einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Fahrzeuglieferungs-Meldepflichtverordnung
  • Auswirkungen der Aktuellen Rechtsprechung des EuGH und BFH
  • Besprechung aktueller BMF-Schreiben

2. Vorsteuerabzug beim Ankauf von Gebrauchtfahrzeugen

  • Abgrenzung zur Differenzbesteuerung
  • Sonderfälle: Lieferung differenzbesteuerter Fahrzeuge in EU- und Drittstaaten
  • Berechtigung zum Vorsteuerabzug
  • Rechnungen und Gutschriften
  • Nachweis der Unternehmereigenschaft des Verkäufers und der Berechtigung zum Umsatzsteuerausweis

3. Umsatzsteuerliche Behandlung von TÜV- und DEKRA-Gebühren, Zulassungskosten

  • Eingeschränkte Möglichkeit der Weiterberechnung als durchlaufender Posten
  • Sonderfall Feinstaubplaketten

4.  Vorsteueraufteilung

  • Aufteilung anfallender Vorsteuerbeträge bei der Vermittlung von Finanzierungen und der Vermittlung von Versicherungsschutz
  • Vorsteuerberichtigung

5. Garantie- und Kulanzleistungen

  • Hersteller- und Händlergarantie
  • Kulanzleistungen
  • Gebrauchtwagengarantie
  • Aktuelle Rechtsprechung