Die zunehmende Verschuldung privater Haushalte und damit vieler Arbeitnehmer hat in den letzten Jahren zu einem rasanten Anstieg an Lohnpfändungen geführt. Den Arbeitgebern entstehen hierdurch Kosten und Haftungsrisiken, denn es sind eine Reihe zwingender Regelungen zu erfüllen. Seit dem 1. Juli 2017 gelten neue Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen. So erachtet z.B. das BAG nunmehr die Anwendung der „Nettomethode“ als gesetzlich vorgegeben.

>> Aktuelle Checkliste zum Thema Lohnpfändung als PDF zum Downloaden

Für eine optimal Vorbereitung auf dieses Thema, empfehlen wir das Seminar „Lohnpfändung und Gehaltsabtretung“. In diesem Seminar lernen Mitarbeiter anhand praktischer Beispiele, wie sie die Pfändungen und Abtretungen rationell und kostengünstig abwickeln und sowohl Routine- als auch Sonderfälle der Pfändung effizient erledigen.

>> Zum Seminar

 

Stand: 11.7.2017