Status Buchung möglich

Referent Dipl.-Fw. (FH) Florian Krause

Ort und Termin 28.08.2017, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
29.08.2017, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
30.08.2017, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Osnabrück
Novum Hotel Osnabrück (ehemals Ibis Hotel), Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück
31.08.2017, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Braunschweig
Stadthalle Braunschweig – Vortragssaal, Leonhardplatz, 38102 Braunschweig

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 160,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage, die erweiterte Pausenbewirtung sowie das Mittagessen inkl. eines Kaltgetränks.

Seminarinhalte Wofür werden Rechnungen im Umsatzsteuerrecht eigentlich benötigt? Stellen sie Beweismittel dar? Eröffnen sie Kontrollmöglichkeiten? Oder verursachen Rechnungen häufig einfach nur Probleme? Dieses Seminar verschafft einen Überblick über die in der Praxis wichtigsten umsatzsteuerlichen Themengebiete, die einen Bezug zur Rechnung i.S.d. §§ 14, 14a UStG aufweisen.

Ein Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Bedeutung der Rechnung für den Vorsteuerabzug sowie die Aufteilung des Vorsteuerabzugs. Dabei findet eine umfangreiche Beschäftigung mit der wohl nie endenden Geschichte statt, von wem zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe der Vorsteuerabzug vorzunehmen ist. Die aktuelle europäische sowie deutsche Rechtsprechung wird dabei ebenso wie die derzeitige Verwaltungsauffassung erörtert. Anhand vieler praxisrelevanter Fallbeispiele wird die aktuelle Rechtslage unter Berücksichtigung der erfolgten Rechtsänderungen dargestellt.

Selbstverständlich werden auch die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Rechnungsberichtigung ein wichtiger Bestandteil dieses Seminars sein.

Auch die Problematik der Ausstellung von unzutreffenden Rechnungen, die häufig zur nicht gewollten Anwendung des § 14c UStG führt, wird anhand vieler praxisrelevanter Fallbeispiele behandelt.

Aber auch in anderen Bereichen, wie z.B. beim Reverse-Charge-Verfahren i.S.d. § 13b UStG, im Binnenmarkt, bei der Differenzbesteuerung oder bei der Organschaft, ist eine zutreffende Rechnungserstellung von großer Relevanz. Hier sind Besonderheiten der Rechnungsausstellung zu beachten. Bei diesen Themengebieten wird eine kurze Einführung in die jeweiligen Rechtsgebiete erfolgen, so dass man sich dann anhand von Beispielsfällen gemeinsam mit den häufigsten Fallgestaltungen der Praxis beschäftigen kann.

 

Inhalt

I. Die Rechnung und § 15 UStG
1. Begriff und Bedeutung der Rechnung
a) Die Formvoraussetzungen des § 14 Abs. 4 UStG
b) Vereinfachungen i.S.d. §§ 33, 34, 35 UStDV
c) Gutschriften i.S.d. § 14 Abs. 2 S. 2 UStG
d) Elektronische Rechnung i.S.d. § 14 Abs. 3 UStG
2. Voraussetzungen des Vorsteuerabzugs i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG
a) Persönliche Voraussetzungen des Leistungsempfängers
b) Sachliche Voraussetzungen des Leistungsempfängers
3. Aufteilung von Vorsteuern
a) Aufteilungsmethoden
b) Aufteilung bei Grundstücken
4. Zeitpunkt des Vorsteuerabzugs i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG
5. Die Berichtigung von Rechnungen

II. Die Rechnung und § 14c UStG
1. Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 14c UStG
2. Berichtigung von Rechnungen i.S.d. § 14c UStG

III. Die Rechnung und § 13b UStG
1. Ausgewählte Umsätze i.S.d. § 13b UStG
a) Voraussetzungen, Rechtsfolgen und Zielsetzung des § 13b UStG
b) Besonderheiten bei der Rechnungserstellung
2. Vorsteuerabzug i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 4 UStG

IV. Die Rechnung im Binnenmarkt
1. Innergemeinschaftlicher Erwerb und innergemeinschaftliche Lieferungen
a) Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Erwerbsbesteuerung
b) Besonderheiten bei der Rechnungserstellung
2. Das innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäft
a) Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 25b UStG
b) Besonderheiten bei der Rechnungserstellung
3. Vorsteuerabzug i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 3 UStG

V. Sonstige Besonderheiten bei der Rechnungsausstellung
1. Geschäftsveräußerungen im Ganzen i.S.d. § 1 Abs. 1a UStG
2. Umsatzsteuerliche Organschaft i.S.d. § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG
3. Differenzbesteuerung i.S.d. § 25a UStG

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 18.09.2017 in Halle und am 19.09.2017 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diese Termine ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.