Kinderbetreuungskosten sind nach Maßgabe von § 10 Abs. 1 Nr. 5 EStG als Sonderausgaben abziehbar (2/3 der Aufwendungen, max. 4.000 € je Kind).

Der Kostenabzug gilt nicht für Aufwendungen für Unterricht, die Vermittlung besonderer Fähigkeiten sowie für sportliche und andere Freizeitbetätigungen.[1]

Praxishinweis

In einem beim BFH anhängigen Verfahren[2] machte der Kläger als Betreuungskosten Aufwendungen für Ferienreisen sowie eine Schulfahrt der Kinder geltend. Der BFH hat im Ergebnis den Kostenabzug abgelehnt, weil es sich um Ferienreisen handelte, die wegen ihrer inhaltlichen Ausgestaltung das Merkmal der „Freizeitbetätigung“ erfüllt hatten.[3]

[1] § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Satz 2 EStG

[2] vorgehend Sächsisches FG, Urteil v. 07.01.2016, 6 K 1546/13

[3] BFH-Beschluss v. 17.01.2017, III B 20/16, BFH/NV 2017, 740

 

Stand: 24.8.2017