Die Digitalisierung wird nicht nur die Herausforderung der nächsten Jahre sein, sondern ist bereits aktuell auch für Dienstleister, zu denen auch die Steuerberaterschaft zählt, eine ernst zu nehmende Herausforderung: Beim Steuer- und Zukunftskongress Celle 2017 mit insgesamt 250 Teilnehmern war Digitalisierung das zentrale Thema, das sich durch eine Vielzahl von Vorträgen durchzog.

Digitalisierung erzeugt disruptiven Wettbewerb auch bei Steuerberatern. Der Münchner Steuerberater Robert Hammerl zeigte die Internetseite von Amazon, auf der verbilligte Steuerberatung für Versandhändler angeboten wird. Ein kleiner Beweis dafür, dass in der digitalen Welt neue Wettbewerber auftauchen, mit denen so niemand bislang gerechnet hatte. Wettbewerber, die bereits über das technische Know-how verfügen, also digitalisiert sind, und genügend Kapital haben.

Die Digitalisierung ist eine unternehmerische Herausforderung. Jeder Steuerberater muss sich die richtigen Fragen stellen, z.B. ob und wenn ja wie die Umstellung die Struktur und die Grenzen seiner Kanzlei, des Berufsstands allgemein und der Mandantschaft beeinflusst? Vor allem die Frage, wie sich Branchen und Wertschöpfungsketten verändern, erfordert ein Verständnis der digitalen Geschäftsmodelle. Kanzleien, die sich verweigern, werden in nicht allzu ferner Zeit Schwierigkeiten haben, Nachfolger zu finden respektive den gewünschten Verkaufspreis zu erzielen.

 

Stand: 25.9.2017