Status Buchung möglich

Referent Dr. Thomas Späth, StB

Ort und Termin 05.02.2018, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Braunschweig
Stadthalle Braunschweig – Vortragssaal, Leonhardplatz, 38102 Braunschweig
06.02.2018, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Stade
Stade Stadeum GmbH u. Co. KG – K-Zone, Schiffertorsstr. 6, 21682 Stade
07.02.2018, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
21.02.2018, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Osnabrück
Novum Hotel Osnabrück, Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück
22.02.2018, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 100,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Kollege Dr. Thomas Späth zeigt, warum eine Verfahrensdokumentation oder sogar ein steuerliches IKS eine große Chance für unseren Mandanten ist. Und viel wichtiger: Wie kann man eine Verfahrensdokumentation innerhalb von 30 Minuten für seinen Mandanten erstellen?

Die Welt digitalisiert. Mit konkreten Beispielen zeigt Dr. Späth, wie die Digitalisierung die Problemlage des Mandanten und damit für uns Steuerberater verändert. Er veranschaulicht, warum durch die Digitalisierung die drei großen D für unseren Mandanten immer wichtiger werden. Es wird klar, warum die Verfahrensdokumentation die Möglichkeit ist, unseren Mandanten bei seiner Herausforderung zu unterstützen.

Dr. Späth stellt verschiedene Angebote vor, die Sie bei der Umsetzung der Verfahrensdokumentation unter-stützen. Er berichtet von seinen persönlichen Erlebnissen und Vorgehen bei diesem Thema. Diese Erfahrungen hat er in Checklisten für die jeweiligen Kapitel einer Verfahrensdokumentation zusammengefasst. Überzeugen Sie sich selbst, wie gut das funktioniert.

Im Vortrag wird gemeinsam eine Verfahrensdokumentation innerhalb von 30 Minuten erstellt.

Chancen und Risiken einer Verfahrensdokumentation oder eines steuerlichen IKS werden im letzten Teil seines Vortrages diskutiert.

Inhalt 

I. Digitalisierung und Betriebsprüfung
1. Datenflüsse zwischen Steuerberater und Finanzamt
2. Big Data ist heute
3. Summarische Risikoprüfung
4. Monetary Unit Sampling

II. Mindestanforderungen an den Mandanten 
1. Datenqualität
2. Datenhygiene
3. Dokumentation

III. Verfahrensdokumentation mit steuerlichem IKS 
1. Arbeitshilfen
2. Aufbau einer Verfahrensdokumentation
3. Zusätzliche Bestandteile eines steuerlichen IKS
4. Checkliste zu den einzelnen Kapiteln
5. Rezept „In 30 Minuten zur Verfahrensdokumentation“

IV. Vor- und Nachteile einer Verfahrensdokumentation
1. Digitalisierung als wertschöpfende Beratung beim Mandanten
2. Tax Compliance als „neues“ Geschäftsfeld
3. Verfahrensdokumentation als Angriffspunkt

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 01.03.2018 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.