Amtliche Sachbezugswerte 2018 beschlossen

Der Bundesrat hat am 24. November 2017 – wie erwartet – die Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung und anderer Verordnungen[1] beschlossen.[2] Die Anpassung der Sachbezugswerte erfolgt jährlich durch eine Änderungsverordnung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Zustimmung des Bundesrates erlässt.

Praxishinweis

Mit der Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung werden die Werte für die Sachbezüge auf Grundlage der maßgeblichen Verbraucherpreisentwicklungen angepasst.

Übersicht

Amtliche Sachbezugswerte 2018 2017 2016
Für freie Verpflegung – monatlich 246,00 241,00 236,00
Für freie Unterkunft – monatlich 226,00 223,00 223,00
Gesamtsachbezugswert 472,00 464,00 459,00

Abgeleitet aus den monatlichen amtlichen Sachbezugswerten ergeben sich einheitlich für alle Arbeitnehmer in allen Bundesländern (und somit auch bei Jugendlichen unter 18 Jahren und Auszubildenden) folgende tägliche amtliche Sachbezugswerte für die jeweiligen Mahlzeiten:[3]

Art der Mahlzeit Monatlicher Wert
2018 / 2017
Kalendertäglicher Wert
2018 / 2017
Frühstück 52 € (2017: 51 €) 1,73 € (2017: 1,70 €)
Mittag- bzw. Abendessen (jeweils) 97 € (2017: 95 €) 3,23 € (2017: 3,17 €)

Praxishinweis

Die vorgenannten Werte werden in Kürze auch in einem BMF-Schreiben veröffentlicht.

 

[1] BR-Drucks. 673/17 v. 10.10.2017

[2] BR-Drucks. 673/17 (Beschluss) v. 24.11.2017

[3] BMF-Schr. v. 08.12.2016, BStBl I 2016, 1437

 

Stand: 11.12.2017