Status Buchung möglich

Referent Prof. Dr. Manfred Pollanz, WP StB

Ort und Termin 21.06.2018, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
25.06.2018, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 175,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Mit dem am 26.6.2017 in Kraft getretenen neuen Geldwäschegesetz (GWG) und der ab 25.5.2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden den steuerberatenden Berufen umfangreiche organisatorische Verpflichtungen auferlegt, deren Nichtbeachtung („Non-Compliance“) nicht nur ein grundsätzlich existenz-bedrohliches Ausmaß annehmen können, sondern zudem auch einen erheblichen und nachhaltigen Imageschaden verursachen können. Um in Anbetracht der zu bewältigenden Aufgaben nicht den Überblick zu verlieren und unnötige Kosten zu vermeiden, sind nicht isolierte, checklistenartig abzuarbeitende Einzelmaßnahmen gefragt, sondern vielmehr ein systematisches, risikoorientiertes und kanzleiadäquates Vorgehen im Sinne einer ziel- und passgenauen Einrichtung eines wirksamen und verlässlichen StB-Kanzlei-Compliance-Systems erforderlich. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie auf der Grundlage eines Compliance-Systemansatzes die erforderlichen Maßnahmen integrieren können und damit die Grundlage für ein flexibles und verlässliches System schaffen, das für weitere Entwicklungen und Anpassungen offen ist und sich zudem als neues zukunftsträchtiges Beratungsprodukt anbietet.

 

Gliederung

I. Notwendigkeit und Chancenpotenziale von Compliance in der StB-Praxis oder „Wie Sie zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen“
1. Ziele und Bedeutung von Compliance
2. Elemente und Grundstrukturen einer wirksamen Compliance
3. Praktische Vorgehensweise

II. Geldwäsche-Compliance in der StB-Praxis
1. Geldwäsche-Begriff, Drei-Phasen-Modell des Geldwäsche-Prozesses und Techniken der Geldwäsche
2. Geldwäschebekämpfung und Inpflichtnahme der Angehörigen der steuerberatenden Berufe
3. Gesetzliche und berufsständische Pflichten der Geldwäsche-Compliance in der StB-Praxis
a) Überblick und risikobasierter Ansatz
b) Customer Due Diligence
c) Dokumentation und Meldepflichten
d) Haftung, Sanktionen und Aufsicht
4. Fallbeispiele zur praktischen Handhabung der Geldwäsche-Compliance in der StB-Praxis

III. Datenschutz-Compliance in der StB-Praxis
1. Anwendungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung
2. Risikobasierter Ansatz: Datenschutz-Risiken vs. datenschutzbezogene Compliance-Risiken
3. Der Einstieg: Erste Schritte zur Datenschutz-Compliance (mit oder ohne Datenschutzbeauftragten)
4. Datenschutz-Compliance-Grundsätze und -Standards
5. Die fünf Kernprozesse der Datenschutz-Compliance
a) Compliance-gerechte Datenverarbeitung
b) Gewährleistung der Betroffenenrechte
c) Umgang mit Datenschutz-Compliance-Verstößen
d) Datenschutz-Risikomanagement
e) Datenschutz-Compliance und Dokumentation
6. Durchsetzung und Überwachung der Datenschutz-Compliance
a) Schulungen
b) Umgang mit Aufsichtsbehörden
c) Sanktionen und Haftung

IV. Der „P-D-C-A-S-Ansatz“: „Aus der Not eine Tugend (Produkt) machen“: Compliance-Beratung für Mandanten