Bei der Besteuerung von Kapitalerträgen mit der Abgeltungsteuer gibt es in der Praxis komplexe Sachverhalte. Das BMF hat sich nun zu verschiedenen Einzelfragen geäußert (BMF-Schreiben vom 12.4.2018, IV C 1 – S 2252/08/10004 :021) und geht beispielsweise auf folgende Themen ein:

  • 27: Verfall einer Kaufoption,
  • 32: Verfall einer Verkaufsoption,
  • 100a (neu): Barausgleich beim Anteilstausch,
  • 108 und 110 (insbesondere neues Beispiel zum Bezugsrecht): Kapitalerhöhung gegen Einlage,
  • 166: Unentgeltliche Depotüberträge
  • 174: Ausnahmen vom Steuerabzug
  • 184a (neu): Übermittlung der Anschaffungsdaten bei Übertragung von Investmentanteilen von einem anderen inländischen Institut ohne Gläubigerwechsel sowie mit Gläubigerwechsel bei einem unentgeltlichen Erwerb im Sinne des § 43 Absatz 1 Satz 5 EStG,
  • 193: Übermittlung der Anschaffungsdaten bei Übertrag ohne Gläubigerwechsel von einem ausländischen Institut,
  • 251d: Meldung nach § 44 Absatz 1 Satz 10 EStG

Dieses BMF-Schreiben ergänzt das Schreiben vom 18.1.2016, IV C 1 – S 2252/08/10004 :017.

 

BMF-Schreiben vom 12.4.2018, IV C 1 – S 2252/08/10004 :021 >>

 

Wir empfehlen zu diesem Themenkomplex den Besuch unseres Seminars „Die Reform des Investmentsteuerrechts sowie Aktuelles zur Besteuerung von Kapitalerträgen

 

 

Stand: 19.4.2018