Weihnachtsgeschenke außerhalb einer Betriebsveranstaltung

Oftmals werden von den Betrieben zur Weihnachtszeit kleine Geschenke an die Arbeitnehmer ausgegeben.

In einem aktuell entschiedenen Fall gab eine AG an die rund 3.000 Beschäftigten, die teilweise im Schichtdienst tätig sind, laut Betriebsvereinbarung in der Weihnachtszeit ein sog. Weihnachtspaket im Sachwert von ca. 20 € (zuzüglich Logistikkosten von 2,70 €) aus.

Sofern diese Geschenke außerhalb einer Betriebsveranstaltung ausgegeben werden, können diese nach Auffassung des Hessischen FG[1] nur bei Anwendung der 44 €-Freigrenze steuerfrei bleiben.[2] Alternativ kann der Arbeitgeber diese Aufwendungen nach § 37b Abs. 2 EStG pauschal versteuern, wobei auf die Sozialversicherungspflicht zu achten ist.[3]

 

Lesen Sie hier weiter >>

 

 

[1] Hessisches FG, Urteil v. 22.02.2018, 4 K 1408/17, juris

[2] § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG

[3] § 1 Satz 1 Nr. 14 SvEV im Umkehrschluss

 

 

Stand: 07.05.2018