Status Buchung nicht möglich

Referent Dipl.-Finw. Thomas Neubert, Betriebsprüfer beim Finanzamt Halle (Saale)

Dipl.-Finw. Veit Unger, Betriebsprüfer beim Finanzamt Quedlinburg


Ort und Termin 17.10.2018, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
18.10.2018, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 175,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Die vielen Facetten der Betriebsprüfung unterliegen einem ständigen Wandel. Aktuell rückt die Kassennachschau seit 2018 und eine Zertifizierungspflicht für Kassensysteme spätestens ab 2023 in den Fokus der Finanzverwaltung.

Während der Betriebsprüfung, aber auch während der Kassennachschau, sind dem Betriebsprüfer maschinell auswertbare Daten zur Verfügung zu stellen. Diese werden der Finanzverwaltung meist über so genannte „GoBD-Schnittstellen“ übergeben.

Moderne Prüfungsansätze wie die Summarische Risikoprüfung (SRP) oder die Schnittstellenverprobung (SSV) setzen teilweise auf diesen überlassenen Daten an und versuchen so, dem Betriebsprüfer ein Bild von der Ordnungsmäßigkeit der Buchführung zu verschaffen.

Doch heißt GoBD-konform gleich revisionssicher? Reichen überlassene maschinell auswertbare Daten aus, um die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung zu belegen?

Der Vortrag „Der Mythos GoBD-Schnittstelle“ soll Ihnen einen kurzen Einblick in genau diese aufgeworfenen Probleme geben, um Ihre Mandanten bestens auf die neue Welt der digitalen Betriebsprüfung vorzubereiten.

Gliederung

I. Die Entstehung der digitalen Betriebsprüfung

II. Der Mythos „GoBD“-konform
1. Wichtige GoBD-Vorschriften
2. Der Datentrichter erklärt an einem Live-System
3. Die GoBD-Schnittstelle
4. Verfahrensdokumentation
5. Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen

III. Neue Prüfmethoden in der Betriebsprüfung
1. Summarische Risikoprüfung (SRP)
2. Schnittstellenverprobung
3. Monetary Unit Sampling (MUS)
4. Ausblick auf Prüfmethoden der Zukunft