Der Bereich der Lohnsachbearbeitung wird immer komplexer und erfordert besondere Kenntnisse, um die steuer- und sozialversicherungsrechtliche Behandlung der Arbeitsverhältnisse bei den Mandanten zu optimieren.

Die Fortbildung zum Fachassistenten/zur Fachassistentin Lohn und Gehalt richtet sich an Steuerfachangestellte und andere Beschäftigte in den Steuerberaterkanzleien. Sie stellt eine zusätzliche Spezialisierung dar, die mit einer Fortbildungsprüfung vor der Steuerberaterkammer endet, die im Oktober 2019 abgenommen werden wird. Der berufsbegleitende Lehrgang bereitet auf die abschließende schriftliche Prüfung Mitte Oktober 2019 sowie auf die mündliche Prüfung vor und umfasst 180 Unterrichtsstunden.

Thematische Schwerpunkte:

I. Steuerrecht
1. Grundlagen
2. Steuerfreier Arbeitslohn/Freigrenzen
3. Durchführung des Lohnsteuerabzugs
4. Besonderheiten von Arbeitsverträgen mit nahen Angehörigen
5. Betriebsprüfung gem. §§ 146, 147 AO
6. Anrufungsauskunft (§ 42e EStG)
7. Lohnsteuernachschau

II. Sozialversicherungsbeitragsrecht
1. Grundlagen
2. Meldepflichten
3. Statusfeststellungsverfahren
4. Umlageverfahren: Umlagepflicht, -berechnung und Erstattungsverfahren
5. Sozialversicherungsrechtliche Prüfungen der DRV einschl. Künstlersozialkasse

III. Grundzüge des Arbeitsrechts
1. Rechtliche Beschränkungen
2. Gesetzliche Grundlagen im Arbeitsrecht
3. Anbahnung und Begründung von Arbeitsverhältnissen
4. Folgen von Verstößen gegen die arbeitsrechtlichen und -vertraglichen Pflichten
5. Beendigung von Arbeitsverhältnissen

IV. Rechtsübergreifende Themen
1. Geldwerte Vorteile/Sachbezüge
2. Betriebliche Altersversorgung
3. Vermögensbildung/-beteiligung
4. Mehrfachbeschäftigte (Minijobber und sonstige Arbeitnehmer)
5. Besondere Personengruppen
6. Grundzüge der Baulohnabrechnung
7. Nettolohnvereinbarungen
8. Teilmonatsberechnung
9. Korrekturen/Nachzahlungen für Vormonate
10. Lohnsteuerabzug vom Arbeitslohn
11. Entgeltpauschalierung
12. Einmalbezüge/mehrjährige Bezüge

V. Besondere Themen
1. Kurzarbeitergeld
2. Insolvenzgeld
3. Pfändung, Abtretung, Arbeitnehmerinsolvenz
4. Besonderheiten bei mehreren Betriebsstätten
5. Bescheinigungs-, Melde- und Auskunftsvorschriften (elektronische Bescheinigungen)
6. Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten
7. Grundsätze der Ordnungsmäßigkeit
8. Fristen, Rechtsbehelfe, Korrekturvorschriften, Mitwirkungspflichten
9. Datenschutz und Datensicherheit
10. Vergütungsberechnung

 

Referenten
Bei unseren Referenten handelt es sich um qualifizierte, erfahrene Experten aus den o.g. Bereichen.

Termine und Orte
Fr., 03.05., bis Sa., 05.10.2019 (Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung), sowie
Fr., 25.10., und Sa., 16.11.2019 (Vorbereitung auf die mündliche Prüfung), insgesamt 18 Wochenenden,
Oldenburg, DZO – Dienstleistungs-Zentrum-Oldenburg, August-Wilhelm-Kühnholz-Str. 5

Fr., 12.04., bis Sa., 28.09.2019 (Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung), sowie
Fr., 01.11., und Sa., 23.11.2019 (Vorbereitung auf die mündliche Prüfung), insgesamt 18 Wochenenden,
Hannover, Geschäftsstelle Steuerberaterverband, Zeppelinstr. 8

Uhrzeit
Freitags jeweils von 15.00 – ca. 19.00 Uhr
Samstags jeweils von 9.00 – ca. 16.30 Uhr

Gebühr
Die Lehrgangsgebühr je Teilnehmer beträgt Euro 1.500,00 und beinhaltet umfangreiches Skriptenmaterial.
Die Gebühr ist in zwei gleichen Raten zum 01.04. und zum 01.07.2019 fällig. Bei Buchung bis zum 30.11.2018 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von Euro 100,00.

Prüfung
Prüfungsordnung und Anforderungskatalog

Die Steuerberaterkammer Niedersachsen wird eine Zulassungsgebühr zur Prüfung in Höhe von 80 Euro sowie eine Prüfungsgebühr in Höhe von 200 Euro erheben. Für die schriftliche Prüfung ist eine gesonderte Anmeldung bei der Steuerberaterkammer bis zum 30. Juli des Prüfungsjahres notwendig. Das entsprechende Anmeldeformular und weitere Informationen zu dem Lehrgang allgemein und zur Prüfung finden Sie auf der Homepage der Steuerberaterkammer.

 

Sichern Sie sich jetzt Ihren Teilnahmeplatz für 2019!
Anmeldeformular für 2019 >>

 

Das WiN-Programm
Nutzen Sie das Förderprogramm “WiN – Weiterbildung in Niedersachsen” und sparen Sie bis zu 50 % der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie der Ausgaben für Personalfreistellungen. Die wichtigsten Punkte in Kürze:

  • Förderung individueller Weiterbildungsmaßnahmen für Angestellte
  • Gefördert werden Ausgaben für Qualifizierungen (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) sowie Personalausgaben für die Teilnehmer/innen an der Maßnahme (Ausgaben für Freistellungen)
  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu 50 %, mindestens 1.000 Euro
  • Die Antragstellung zur Förderung muss spätestens vier Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme erfolgen (Eingang bei der Bewilligungsstelle!).
  • NEU: Eine verbindliche Anmeldung zur Weiterbildungsteilnahme kann bereits vor Erhalt der Bewilligung seitens der NBank erfolgen.

Genaue Informationen zum WiN-Programm finden Sie auf der Website der NBank.