Status Buchung möglich

Referent Robert Hammerl, StB

Ort und Termin 15.01.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
16.01.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Osnabrück
Select Hotel Osnabrück, Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück
17.01.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 100,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Heil- und Pflegeberufe unterliegen in der Praxis einer stetigen Entwicklung der Rechtsprechung und Verwaltungsmeinung. Viele Ärzte bieten weitere Leistungen wie beispielsweise den Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln oder individuelle Leistungen an. Die Abgrenzung der Steuerbefreiungsvorschriften des § 4 Nr. 14 und 16 UStG wird zudem immer schwieriger. Das Seminar zeigt Ihnen anhand zahlreicher Beispiele die Schwierigkeiten bei der Abgrenzung auf und geht darüber hinaus auf zahlreiche Praxisprobleme ein.

 

Gliederung

I. Heilberufe i.S.d. § 4 Nr. 14 UStG
1. Abgrenzung der Berufsgruppen
2. Einordnung der einzelnen Leistungen
3. Sonderfälle Gutachter, Sachverständige, etc.

II. Pflegeleistungen i.S.d. § 4 Nr. 16 UStG
1. Voraussetzungen der Steuerbefreiung
2. Begünstigte Einrichtungen
3. Haushaltshilfen und ambulanter Service
4. Leistungen von Subunternehmern

III. Sonderfälle
1. Hilfsgeschäfte bei steuerbefreiten Berufen
2. Private Kfz-Nutzung und Dienstwagenüberlassung
3. Kleinunternehmerregelung
4. Überlassung von Praxis- und OP-Räumen

IV. Vorsteuerabzug
1. Zuordnung und Aufteilung von Vorsteuern
2. Anmietung von Praxisräumen und Option

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 14.01.2019 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

Bitte beachten Sie: Es werden 3 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater für das Gesundheitswesen anerkannt.