Das BMF hat für die Einordnung in Größenklassen gem. § 3 BpO 2000 ab 1. Januar 2019 neue Abgrenzungsmerkmale veröffentlicht. In einer Tabelle werden die einheitlichen Abgrenzungsmerkmale für den 23. Prüfungsturnus ab 1.1.2019 aufgeführt ...
Bei der Besteuerung von Kapitalerträgen mit der Abgeltungsteuer gibt es in der Praxis komplexe Sachverhalte. Das BMF hat sich nun zu verschiedenen Einzelfragen geäußert (BMF-Schreiben vom 12.4.2018, IV C 1 - S 2252/08/10004 :021) und geht beispielsweise auf folgende Themen ein ...
Mit Hilfe des sogenannten Digitalen Finanzberichts (DiFin) werden Medienbrüche künftig vermieden. Im Rahmen des neuen DiFin-Verfahrens wird ein bundesweit einheitlicher technischer Standard für die elektronische Übermittlung der Abschlussdaten von Firmenkunden an Banken und Sparkassen in Deutschland etabliert ...
Zum 25. Mai 2018 müssen die neuen Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG 2018) in Unternehmen, aber auch in Steuerberatungskanzleien umgesetzt sein. In diesem Zusammenhang sind im Berufsstand vermehrt Fragen zur neuen DSGVO entstanden ...
Für viele GmbHs sind die finanziellen Verpflichtungen, die mit einer Pensionszusage an den oder die Gesellschafter-Geschäftsführer in „guten Jahren“ ausgesprochen wurden, im Laufe der Zeit und bei rückläufigen Gewinnen lästig und wenn nicht sogar existenzgefährdend, so doch hinderlich beispielsweise bei einem geplanten Betriebsübergang oder -verkauf
Durch den ersten Absatz des Artikels 30 der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie wurden die EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, dafür zu sorgen, dass unter anderem die in ihrem Gebiet ansässigen GmbHs, Aktiengesellschaften, Genossenschaften, Partnerschaften und Vereinen präzise und aktuelle Angaben zu ihren wirtschaftlichen Eigentümern einholen und aufbewahren müssen ...
Nach der Finanzverwaltung haben jetzt auch die Kreditinstitute die digitalen Möglichkeiten für sich entdeckt. Während sich die E-Bilanz in den letzten Jahren bereits zu einem Massenverfahren mit jährlich mehreren Millionen Übermittlungen von digitalen Jahresabschlüssen entwickelt hat, will nunmehr auch die Kreditwirtschaft auf diesen Zug aufspringen
Ist die private Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs nach der 1 %-Regelung zu bewerten, ist der inländische Bruttolistenpreis zu schätzen, wenn das Fahrzeug ein Importfahrzeug ist und weder ein inländischer Bruttolistenpreis vorhanden ist noch eine Vergleichbarkeit mit einem bau- und typengleichen inländischen Fahrzeug besteht ...
Der DStV engagiert sich stärker in Europa und unterrichtet hierüber zukünfitg mit einem monatlich erscheinenden DStV-EU-Newsletter. Denn schon im Jahr 2018 kommen zahlrieche europäische Gesetzgebungsinitiativen auf Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtanwälte zu. Dies betreffen sowohl das Berufsrecht, als auch das Steuer- und Handelsrecht ...
Da die steuerliche Behandlung von Aufwendungen für (Betriebs-) Veranstaltungen sowohl beim zuwendenden Unternehmer als auch beim Empfänger komplex ist und in der Vergangenheit oft zu Zweifelsfragen geführt hat, wurde vom Bayerischen Landesamt für Steuern eine Arbeitshilfe herausgegeben, welche die einkommen-, lohn- und umsatzsteuerlichen Folgerungen darstellt
Nachdem uns vermehrt Anfragen erreicht haben, wie beim vom gekippten Sanierungserlass betroffenen Altfällen letztlich zu verfahren ist, hat sich der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. mit einem Schreiben an das Niedersächsische Finanzministerium sowie an die Finanzverwaltung Sachsen-Anhalts gewandt und auf den dringenden Handlungsbedarf bezüglich der Behandlung