In Betrieben mit überwiegendem Bargeldverkehr nutzen Kunden häufig die Möglichkeit, ihre Zahlungen bargeldlos mit EC‑Karte abzuwickeln. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat sich nun zur Buchung dieser EC‑Kartenumsätze in der Kassenführung geäußert.   Gelebte Praxis: Erst-Erfassung der Gesamtumsätze über das Kassenbuch Regelmäßig werden EC‑Kartenumsätze in
Der Bundesfinanzhof (BFH) gab im Juli dieses Jahres seine langjährige Rechtsprechung zur steuerlichen Berücksichtigung ausgefallener eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen auf (Urteil v. 11.7.2017, IX R 36/15). Der Begriff der Anschaffungskosten einer Beteiligung i.S.d. § 17 EStG wurde bis dato vor dem Hintergrund der §§ 32a, 32b GmbHG a.F. normspezifisch ausgelegt. Infolgedessen
Amtliche Sachbezugswerte 2018 beschlossen Der Bundesrat hat am 24. November 2017 – wie erwartet – die Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung und anderer Verordnungen[1] beschlossen.[2] Die Anpassung der Sachbezugswerte erfolgt jährlich durch eine Änderungsverordnung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Zustimmung des Bundesrates
Die Vergütungen von GmbH-Geschäftsführern führen bei Betriebsprüfungen immer wieder zu Problemen. Liegen sie deutlich außerhalb des branchenüblichen Rahmens, unterstellt die Finanzverwaltung nicht selten verdeckte Gewinnausschüttungen. Anerkannte Vergleichswerte sind deshalb unverzichtbar. Auch in diesem Jahr hat der Deutsche Steuerberaterverband e.V. wieder gemeinsam mit BBE media und
Steuervergünstigungen, die bestimmte Unternehmen selektiv begünstigen, können unionsrechtswidrige und damit unerlaubte staatliche Beihilfen darstellen, die der Beihilfeempfänger, also das Unternehmen, zurückzahlen muss. Dies ist nicht nur ein Thema für Apple, Amazon oder Starbucks. Auch der Mittelstand ist davon potentiell betroffen. Das zeigte am 27.11.2017 das
Steuerpflichtige können Aufwendungen für die krankheitsbedingte Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim nach Kürzung um eine Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Sind beide Ehegatten krankheitsbedingt in einem Alten- und Pflegeheim untergebracht, ist für jeden der Ehegatten eine Haushaltsersparnis anzusetzen. BUNDESFINANZHOF Urteil vom 4.10.2017, VI
Ist ein Rechtsanwalt beratend für Unternehmer aus anderen EU-Mitgliedstaaten tätig, muss er dem Bundeszentralamt für Steuern Zusammenfassende Meldungen übermitteln, in denen die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr) jedes Leistungsempfängers anzugeben ist. Rechtsanwälte dürfen die Abgabe dieser Meldungen mit den darin geforderten Angaben nicht unter Berufung auf ihre anwaltliche
Abzugsfähigkeit von Schulgeld bei Privatschulen Der Sonderausgabenabzug für Schulgeld beim Besuch von Privatschulen setzt nicht voraus, dass die zuständige Schulbehörde in einem Grundlagenbescheid bescheinigt, die Privatschule bereite ordnungsgemäß auf einen anerkannten Schul- oder Berufsabschluss vor. Die Prüfung und Feststellung der schulrechtlichen Kriterien in Bezug auf
Überlässt ein Dritter seine Arbeitnehmer einem Fußballverein zum Einsatz als Fußballspieler, Trainer oder Betreuer, ohne dafür eine übliche Vergütung zu erhalten, liegt im Vergütungsverzicht eine freigebige Zuwendung des Dritten an den Verein. Für die unentgeltliche Überlassung der Fußballspieler durch den Sponsor an den Verein fällt
Steuergesetze 2018 – mit allen aktuellen Änderungen und Stichwortverzeichnis, inkl. Online-Service In Kooperation mit dem Richard Boorberg Verlag gibt der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt eine besonders preisgünstige und benutzerfreundliche Sonderedition der Steuergesetze 2018 heraus. Enthalten sind alle aktuellen Änderungen, ein Stichwortverzeichnis und ein Online-Service. Der Gesetzgeber
Gesetz zur Neuregelung des Berufsgeheimnisschutzes in Kraft getreten!   Am 9.11.2017 ist das Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen in Kraft getreten (BGBl. I S. 3618). Es geht für die rechts- und steuerberatenden sowie die
Für Berater: Komprimierte Steuererklärung ade – Willkommen Freizeichnungsdokument!   Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) erzielte einen Erfolg in Bezug auf die elektronische Steuererklärung. Berater können solche Erklärungen ihrer Mandanten ab dem Veranlagungszeitraum 2017 nur noch im Wege des authentifizierten Verfahrens übermitteln. Neben der komprimierten Steuererklärung
Jetzt neues iPhone X gewinnen! Mit uns kommen Sie garantiert nicht ins Schwitzen. Unsere Seminare machen Sie fit für die kommenden Herausforderungen. Und Ihr neues iPhone X hilft Ihnen beim Rest! Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen Sie einfach den Post zum Gewinnspiel und unsere Facebook-Seite
Die Finanzgerichte beschäftigen sich aktuell wieder mit dem Thema Bauträger und der Erstattung der zu Unrecht abgeführten Umsatzsteuer. Mittlerweile ist ein Aktenzeichen beim XI. Senat des BFH bekannt. FG München, Urteil vom 10.10.2017 – 14 K 344/16 Das Finanzgericht München hat entschieden, dass das Finanzamt
Das Einräumen von Liegerechten zur Einbringung von Urnen unter Begräbnisbäumen kann als Grundstücksvermietung umsatzsteuerfrei sein. Erforderlich ist hierfür nach den Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 21. Juni 2017 V R 3/17 und V R 4/17, dass räumlich abgrenzbare, individualisierte Parzellen überlassen werden, so dass Dritte
Viele Mandanten erwarten zu einem sehr hohen Anteil von ihrem Steuerberater, dass dieser sie aktiv auf steuerliche Sachverhalte und betriebliche Entwicklungen hinweist und dazu berät. Das wird jedoch von vielen Steuerberatern unterschätzt. Für 65 Prozent der Mandanten ist laut der Agenda Initiative für die kleine
Preisgelder oder Spielgewinne, die ein Berufspokerspieler (nur) bei erfolgreicher Teilnahme an Spielen fremder Veranstalter erhält, kein Entgelte für eine umsatzsteuerpflichtige Leistung des Pokerspielers (an den Veranstalter oder die Mitspieler) sind und der Pokerspieler deshalb von seinen Spielgewinnen keine Umsatzsteuer abführen muss.   BFH-Urteil vom 30.8.2017
Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit in den Steuerabteilungen großer Konzerne revolutionieren. Zu diesem Schluss kamen am 13.10.2017 das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die internationale Steuerberatungsgesellschaft WTS bei der Vorstellung einer gemeinsamen Studie im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.   Schon
Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit in den Steuerabteilungen großer Konzerne revolutionieren. Zu diesem Schluss kamen am 13.10.2017 das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die internationale Steuerberatungsgesellschaft WTS bei der Vorstellung einer gemeinsamen Studie im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.   Schon
Transparenz ist mehr als ein Wort. Seit Jahren bereits sorgen die DStV-Verbände durch Umfragen unter ihren Mitgliedern für Transparenz im steuerberatenden Bereich. Hierzu gehören z.B. die Gehaltsumfragen, welche viele DStV-Mitgliedsverbände regelmäßig durchführen, aber auch der kürzlich wieder einmal durchgeführte DStV-Praxenvergleich, mit dem bundesweit u.a. das
Wegen den Vorbereitungen zu den Festlichkeiten zum 70-jährigen Verbandsjubiläum sind die Geschäftsstellen des Verbandes am 26.10.2017 nur eingeschränkt erreichbar. Am 27.10.2017 werden beide Geschäftsstellen wegen dem im Kuppelsaal Hannover stattfindenden Festaktes nicht erreichbar sein. Wir bitten um Ihr Verständnis. Weiter Informationen zum Festakt finden Sie
Milcherzeuger bleiben zur Zahlung der Milchabgabe für das letzte Milchwirtschaftsjahr 2014/2015 verpflichtet. Ab einem bestimmten Zeitpunkt außer Kraft getretene Rechtsvorschriften könnten gleichwohl auf zurückliegende Zeiträume anwendbar bleiben. So verhalte es sich mit den Milchabgabevorschriften der EU, deren verschiedene Fassungen stets nur für bestimmte Milchwirtschaftsjahre gegolten
Am 26.6.2017 ist das neue Geldwäschegesetz (GwG) in Kraft getreten. Es weitet in Umsetzung europäischer Maßgaben die bisherigen geldwäscherechtlichen Vorgaben aus. Zum Kreis der nach dem Gesetz Verpflichteten gehören wie bisher auch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (§ 2 Abs.1 Nr. 12 GwG). Das neue Transparenzregister Das
Eine Umsatzsteuerfestsetzung kann nach § 27 Abs. 19 Satz 1 UStG gegenüber dem leistenden Unternehmer nur dann – zu seinem Nachteil – geändert werden, wenn ihm ein abtretbarer Anspruch auf Zahlung der gesetzlich entstandenen Umsatzsteuer gegen den Leistungsempfänger zusteht (BFH vom 23.2.2017 – V R
Uns haben in den letzten Wochen vereinzelt Anfragen zu einem neu gegründeten Verband von Angestellten in steuerberatenden Berufen VALTAXA erreicht. Zu diesem Thema finden Sie HIER einen Artikel aus „steuerberater intern“. Infos zu „steuerberater intern“ erhalten Sie unter http://www.markt-intern.de/.
Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt laden am Dienstag, den 24. Oktober 2017, ab 17 Uhr, zum Tax Career Day 2017 in das Haus der Steuerberater, Zum Domfelsen 4, Magdeburg ein! Begrüßung: Christian Böke, WP/StB, Präsident des
Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, führt dies entgegen einer langjährigen Rechtsprechung nach Aufhebung des Eigenkapitalersatzrechts durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen vom 23. Oktober 2008 nicht mehr zu nachträglichen Anschaffungskosten
Neben Otto und Zalando gehört zweifelsfrei auch der Versandhändler Amazon zu den „Riesen“ des Versandhandels. Diese drei Unternehmen dominieren den Versandhandel und diktieren damit auch die Geschäftsbedingungen – zumindest im Fall Amazon mit erschreckenden umsatzsteuerlichen Folgen für Steuerpflichtige und ihre Berater, wie Robert Hammerl, Steuerberater
Die Universität Münster bietet ab dem Sommersemester 2018 den neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang „Betriebswirtschaftliche Beratung“ an. Dieser richtet sich an SteuerberaterInnen und Steuerbevollmächtigte. Gern informieren wir Sie ausführlich in einer kostenlosen Informationsveranstaltung am 23. November 2017 um 18.00 Uhr bei der WWU Weiterbildung (Königsstr. 47, 48143
Folgende Themen werden in der Vortragsreihe Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter 3/2017 behandelt: Zur Themenübersicht Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter 3/2017 gelangen Sie hier >>> Sie haben Ihre Mitarbeiter noch nicht zum Seminar abgemeldet? Buchen Sie jetzt hier >>>   Stand: 26.9.2017
Die Digitalisierung wird nicht nur die Herausforderung der nächsten Jahre sein, sondern ist bereits aktuell auch für Dienstleister, zu denen auch die Steuerberaterschaft zählt, eine ernst zu nehmende Herausforderung: Beim Steuer- und Zukunftskongress Celle 2017 mit insgesamt 250 Teilnehmern war Digitalisierung das zentrale Thema, das
Der BFH zweifelt an der bislang uneingeschränkt angenommenen Pflicht zur Vorfinanzierung der Umsatzsteuer durch den zur Sollbesteuerung verpflichteten Unternehmer und am Ausschluss des ermäßigten Steuersatzes bei der Überlassung von Ferienwohnungen im Rahmen der sog. Margenbesteuerung. Er hat daher in zwei Revisionsverfahren Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof
Viele kritische Anmerkungen seitens berufsständischer Organisationen gab es am 5.9.2017 bei einem Meinungsaustausch mit der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „EU-Anzeigepflicht für Steuergestaltungen“ im Gebäude des Bundesfinanzministeriums in Berlin. In dieser Sitzung ging es vornehmlich um den von der EU-Kommission am 21.6.2017 vorgelegten Richtlinien-Vorschlag zur Einführung einer Anzeigepflicht für
Der 40. Deutsche Steuerberatertag vom 8. bis 10. Oktober 2017 in Berlin bietet Fort­bildung zu den wichtigsten aktuellen Themen, gute Gespräche mit Kollegen und einen Überblick zu den neusten Trends für moderne Kanzleien. Zu wenig Zeit? Mit einer Tageskarte haben Sie die Wahl und können
Verkauft ein Brezelverkäufer auf den Oktoberfest in Festzelten „Wiesnbrezn“ an die Gäste des personenverschiedenen Festzeltbetreibers, ist der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 % für Lebensmittel anzuwenden. Der Verkauf der Brezeln führt umsatzsteuerrechtlich zu einer Lieferung von Backwaren, die ermäßigt zu besteuern ist. Die in den Festzelten
Folgende Themen werden in der Vortragsreihe des Aktuellen Steuerrechts 4/2017 behandelt: I. AktStR-Themen EStG Pauschale Einkommensteuer auf Geschenke unterliegt Abzugsverbot Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung nach gescheitertem Anschaffungsgeschäft Abgrenzung zwischen gewerblichen und freiberuflichen Einkünften Korrespondierende Bilanzierung eines Gesellschafterdarlehens nach Gesellschafterwechsel Unternehmensübertragung unter Nießbrauchsvorbehalt Begünstigung der
Die Bildung einer Bürogemeinschaft bietet Steuerberatern die Möglichkeit, bestimmte Ressourcen – wie etwa Büroräume – gemeinsam mit anderen Berufskollegen zu nutzen und damit die eigenen Kosten zu reduzieren. Insbesondere für Berufseinsteiger kann dies eine willkommene Alternative darstellen, um sich zu Beginn der selbständigen Tätigkeit am
Ehrenämter sind in der gesetzlichen Sozialversicherung grundsätzlich auch dann beitragsfrei, wenn hier­für eine angemessene pauschale Aufwandsentschädigung gewährt wird und neben Repräsentations­pflichten auch Verwaltungsaufgaben wahrgenommen werden, die unmittelbar mit dem Ehrenamt verbun­den sind. Dies hat der 12. Senat des Bundessozialgerichts am 16. August 2017 entschieden (Akten­zeichen
Niedersachsen reicht als Flächenland mit erheblichen Ausmaßen von Borkum bis Hannoversch Münden. Für die Beteiligten an einem finanzgerichtlichen Verfahren ist es deshalb oft mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden für eine mündliche Verhandlung nach Hannover zum Finanzgericht (FG) zu fahren. Durch eine mündliche Verhandlung per Videokonferenz
Das BMF präsentiert ab sofort eine digitale Version vom aktuellen Einkommensteuer-Handbuch.  Gesetze, Richtlinien und Hinweise sind nun übersichtlich und in neuer mobiler Ansicht sowohl über PC als auch unterwegs über das Tablet und Smartphone praktisch abrufbar. Eine einfach gehaltene Menüführung sorgt für eine schnelle Übersicht und einfache Navigation.
Einer tatsächlichen Verständigung kommt keine Bindungswirkung zu, wenn ein Umstand, den beide Parteien der Vereinbarung als Geschäftsgrundlage zugrunde gelegt haben, von vornherein gefehlt hat. Leitsätze Die Bindungswirkung einer tatsächlichen Verständigung im Steuerfestsetzungsverfahren kann nach den Grundsätzen vom Fehlen oder Wegfall der Geschäftsgrundlage ausnahmsweise entfallen, wenn