In diesem Seminar werden einerseits die neuen rechtlichen und praktischen Aspekte (z.B. durch die Flexirente) und andererseits auch die Grundlagen und Feinheiten rund um den Minijob besprochen.
Mit diesem Seminar richten wir uns an Kanzleimitarbeiter/innen, die u.a. ausgebildete/r Steuerfachangestellte/r sind, bzw. Berufswiedereinsteiger/innen und an Auszubildende mit grundlegenden Entgeltabrechnungskenntnissen. Teilnehmer/innen, die den zuvor angebotenen Grundkurs besuchten, sind optimal vorbereitet für dieses Seminar.
Die wesentlichen Grundlagen der Entgeltabrechnung sowie Zusammenhänge des Lohnsteuer- und Sozialversicherungssystems sind Ihren Mitarbeitern/innen bereits bekannt. Im Seminar werden die für die Erstellung von Entgeltabrechnungen notwendigen Grundbegriffe wie Arbeitslohn, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge gefestigt.
Im Lohnsteuerrecht sind zahlreiche Neuerungen und Fortentwicklungen zu beachten. Im Blickpunkt stehen neben zahlreichen Gesetzesänderungen auch neue Verwaltungsanweisungen, die es für die Arbeitgeber unmittelbar anzuwenden gilt.
Dieses Training richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die künftig Führungsaufgaben und Personalverantwortung in der Kanzlei übernehmen werden. Damit Sie gut gerüstet in die neue Rolle als Führungskraft starten können, lernen Sie das nötige Handwerkszeug und können optimal vorbereitet in die Zukunft schauen.
Die steuerliche Behandlung von Kraftfahrzeugen spielt in der täglichen Beratungspraxis eine ausgesprochen bedeutsame Rolle und ist für die Mandanten oftmals eine Herzensangelegenheit. Das Thema „Fahrzeuge im Steuerrecht“ ist komplex und berührt nahezu alle Mandanten: Unternehmer, Gewerbetreibende, Freiberufler und Arbeitnehmer.
Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Unterschieden bei der umsatz- und der ertragsteuerlichen Behandlung verschiedenster Geschäftsvorfälle bei Gesellschaften. Der Schwerpunkt wird dabei auf die Personengesellschaften gelegt, wobei auch immer wieder ein Vergleich zu der Besteuerung bei den Kapitalgesellschaften erfolgen wird.
Rückstellungen sind Passivposten, mit denen bestimmte zukünftige Aufwendungen oder Aufwandsüberhänge ergebnismindernd erfasst werden. Die Berücksichtigung künftiger Aufwendungen aufgrund von konkreten Risiken oder Verlusten erfordert das Vorsichtsprinzip des § 252 Abs. 1 Nr. 4 HGB.
Dieses Training richtet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in regelmäßigem schriftlichen Kontakt zu den Mandanten stehen. Viele Briefe wirken auch heute noch verstaubt, umständlich und bürokratisch, was zu einem dynamischen Unternehmen einfach nicht passt!
Die Umsatzsteuer als Transaktionssteuer führt bei falscher Rechtsanwendung schnell zu hohen und unvorhergesehen Nachzahlungen in Außenprüfungen. Die Digitalisierung führt gerade im Bereich der Umsatzsteuer zu neuen Geschäftsmodellen, wie beispielsweise elektronischen Dienstleistungen oder dem Online-Handel.
Für Mitarbeiter ist regelmäßig die Höhe ihres Nettolohns entscheidend. Unternehmen sowie deren Steuerberater werden gerade in den Zeiten einer hohen Steuer- und Abgabenbelastung mit Fragen konfrontiert, wie der Arbeitgeber für bestimmte Mitarbeiter ohne erhebliche Steuer- und Abgabenbelastung das Nettoeinkommen erhöhen kann.
Nach wie vor bestehen in der steuerbratenden Praxis große Unsicherheiten im Umgang mit der Einstufung von Gesellschafterkonten bei Personenhandelsgesellschaften. Sowohl im Rahmen der handels- und steuerrechtlichen Bilanzierung als auch bei der Beurteilung steuerlicher Rechtsfragen wird das jeweilige Gesellschafterkonto oftmals als Eigenkapitalgröße angesehen, obwohl selbiges nach
Nahezu alle Mandanten sind anspruchsvoll und erwarten eine professionelle Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Das Beratungs-Portfolio Ihrer Kanzlei und die überdurchschnittlich gute Betreuung bilden die Basis für zufriedene Mandanten und eine langfristige Zusammenarbeit. Reibungslose interne Arbeitsabläufe sowie Kanzleimitarbeiter mit starken Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten stärken hierbei nicht
Mit diesem Seminar richten wir uns an Kanzleimitarbeiter/innen, die u.a. ausgebildete/r Steuerfachangestellte/r sind, bzw. Berufswiedereinsteiger/innen und an Auszubildende mit grundlegenden Entgeltabrechnungskenntnissen. Teilnehmer/innen, die den zuvor angebotenen Grundkurs besuchten, sind optimal vorbereitet für dieses Seminar. Aber auch erfahrene Mitarbeiter/innen in der Entgeltabrechnung können hier ihr Wissen
Das dreistündige Seminar deckt alle üblichen Arbeitsbereiche von Mitarbeitern in Steuerberatungspraxen ab. Damit bietet die Seminarreihe eine zuverlässige „Grundversorgung“ für die kontinuierliche Verbesserung der täglichen Arbeit von Kanzleimitarbeitern. Das Seminar dient der stetigen Aktualisierung und Erweiterung der Fachkenntnisse durch Vorträge und Falllösungen mit vielen praktischen
7-Tages-Seminar für Mitarbeiter/innen: Der Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Kenntnissen und Methoden aus den Bereichen soziale Kompetenz, Kommunikation und Organisation sowie der Stärkung der Persönlichkeit.