Die kompetente Beratung des heilberuflichen Mandats fordert von Beraterseite ein hohes Maß an Überblick zur aktuellen Rechtsprechung, Gesetzesentwicklung und Verwaltungsauffassung. Dies liegt vor allem an den spezifischen „Problemfeldern“, die sich bei der steuerlichen Beratung von Ärzten und anderen Heilberufen stellen.
Der Fach- und Führungskräftemangel wird für immer mehr Unternehmen spürbar. An den Arbeitsmärkten nimmt die Zahl der verfügbaren Leistungsträger stetig ab. Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität sind heute wettbewerbs-, wenn nicht sogar existenzentscheidende Faktoren.
Auch für die Tätigkeit als Steuerberater hat die zunehmende Verschuldung privater Haushalte und damit vieler Arbeitnehmer enorme Auswirkungen auf die tägliche Arbeit: Sie werden immer häufiger mit Lohnpfändungen konfrontiert, die sie u.a. für ihre Kunden berechnen und abwickeln müssen.
Eine zielorientierte und bedarfsgerechte betriebswirtschaftliche Beratung von Mandanten gewinnt immer mehr an Bedeutung und bietet zudem die Möglichkeit einer Professionalisierung und Markenbildung in den Kanzleien. Neben betriebswirtschaftlichem Fachwissen ist das Einsetzen von Methodenkompetenz jedoch unabdingbare Voraussetzung für eine professionelle und wirkungsvolle betriebswirtschaftliche Beratung.
Der Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Steuerlehre, der Verein zur Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover sowie der Steuerberaterverband bieten Ihnen in Kooperation die Veranstaltungsreihe „Aktuelle Rechtsprechung mit BFH-Richtern“ an.
Wie behält man trotz unübersehbar vieler Änderungen den steuerrechtlichen Überblick? Mit den vier Halbtagesseminaren des "Aktuellen Steuerrecht". Mit bewährtem Konzept: Die Behandlung von zahlreichen praktischen Fällen sorgt dafür, dass "Ihr" Fall auch besprochen wird. Die Seminarreihe "Aktuelles Steuerrecht" bringt Sie in allen relevanten Steuerrechtsgebieten und
Das Seminar richtet sich an Steuerpraktiker. Es fasst die aktuellen Entwicklungen in Rechtsprechung, Gesetzgebung und den Verwaltungsanweisungen zusammen, z.B. die grundlegende Rechtsprechungsänderung zur Realteilung. Diese wird ausführlich dargestellt und weiterhin bestehende Zweifelsfragen sowie Gestaltungsempfehlungen anschaulich erörtert.
Werden Sie in der Praxis auch zunehmend mit Fragen aus dem Sozialversicherungsrecht konfrontiert? Dieses Seminar wird Sie künftig noch besser in die Lage versetzen, Ihre Mandanten hinsichtlich der aktuellen Entwicklungen im SV-Recht umfassend und betriebsprüfungssicher zu beraten.
Mit diesem Seminar richten wir uns an Kanzleimitarbeiter/innen, die u.a. ausgebildete/r Steuerfachangestellte/r sind, bzw. Berufswiedereinsteiger/innen und an Auszubildende mit grundlegenden Entgeltabrechnungskenntnissen im Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung.
Mit diesem Seminar richten wir uns an Ihre Mitarbeiter/innen, die ausgebildete Steuerfachangestellte/r bzw. Berufswiedereinsteiger/innen sind, und an Auszubildende mit Grundlagenkenntnissen im Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung.
Tipps und Lösungsvorschläge für Sie: praxisnah, lösungsorientiert und effizient! Unsere Referenten geben Tipps und bieten Lösungsvorschläge für die Kanzleileitung. Kurz und praxisorientiert wird über Gesetzesänderungen, neue Rechtsprechung und Verwaltungserlasse informiert.
Das dreistündige Seminar deckt alle üblichen Arbeitsbereiche von Mitarbeitern in Steuerberatungspraxen ab. Damit bietet die Seminarreihe eine zuverlässige „Grundversorgung“ für die kontinuierliche Verbesserung der täglichen Arbeit von Kanzleimitarbeitern.
Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche neue Verwaltungsanweisungen und gesetzliche Änderungen, insb. das Betriebsrentenstärkungsgesetz, im Lohnsteuerrecht zu beachten. Ebenso sind die Entwicklungen im Reisekostenrecht für den lohnsteuerlichen Praktiker von großer Bedeutung.
Wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg in die digitale Zukunft. Unser sechsstufiges Schulungsprogramm richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene. Es ist so aufgebaut, dass sowohl Steuerberater als auch Kanzleimitarbeiter einen vollständigen Überblick über die Einrichtung einer digitalen Kanzlei anhand der DATEV-Software erhalten.
Wie in den Vorjahren werden wir Anfang des Jahres 2019 eine Tagesveranstaltung zum Umsatzsteuerrecht durchführen, in der die Rechtsentwicklung des Jahres 2018 querschnittsmäßig und die gesetzlichen Neuerungen zum 1.1.2019 dargestellt werden.
Die Jahresabschlusserstellung 2018 steht bei nahezu allen Berufspraktikern alsbald wieder im Mittelpunkt ihrer Tagesgeschäfte. Das insbesondere auf Mitarbeiter ausgerichtete Seminar stellt wichtige Aspekte und aktuelle Neuerungen in den Vordergrund, die bei der Erstellung des Jahresabschlusses 2018 von Bedeutung sein könnten.
Perfekte Honorargestaltung bedeutet mehr als Honorarpolitik und Honorarmodelle oder Strukturierung des Leistungsangebots. Perfekte Honorargestaltung baut auf einem in sich schlüssigen Gesamtverständnis auf, dessen Ergebnis noch zufriedenere Mandanten bei gleichen oder sogar höheren Honoraren sind.
Die perfekte Organisation einer beruflichen Partnerschaft ist DER entscheidende Startpunkt erfolgreicher Kanzleientwicklung. Hapert es in der Partnerschaft, tragen alle Management-Maßnahmen nur zu moderaten Ergebnisverbesserungen bei, wirkliche Top-Ergebnisse können allerdings nicht erzielt werden.
Bei unserem traditionellen Herbst-/Winterseminar zur Vorbereitung auf die Arbeiten an den Einkommensteuererklärungen stehen auch in diesem Jahr zahlreiche aktuelle Verwaltungsanweisungen und die (Fort-) Entwicklung der Rechtsprechung im Mittelpunkt.
In der Fortbildung zum/zur Kanzleimanager/in liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung von Kenntnissen und Methoden aus den Bereichen soziale Kompetenz, Kommunikation und Organisation sowie der Stärkung der Persönlichkeit.
Nahezu alle Mandanten sind anspruchsvoll und erwarten eine professionelle Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Das Beratungs-Portfolio Ihrer Kanzlei und die überdurchschnittlich gute Betreuung bilden die Basis für zufriedene Mandanten und eine langfristige Zusammenarbeit. Reibungslose interne Arbeitsabläufe sowie Kanzleimitarbeiter mit starken Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten stärken hierbei nicht